Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
 
Zuhause gesucht
 
 
Unsere Tierheime
 
 
Wenn Sie helfen wollen
 
Patenschafrten / Vermittlungen
Paten gefunden
Zuhause gefunden
Nachrufe
 
Unser Schulprojekt
 
Unsere Tierbücher
 
Unser Verein
 
Fotoimpressionen
 
Kontakt und Impressum
 
Links
 
Gästebuch
site search by freefind
 
Datenschutzerklärung
 




Wenn Sie uns verlinken möchten
Verlinkung
bitte klicken

Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse

Berichte

....es heißt, wer auch nur ein einziges Leben rettet, der rettet die ganze Welt...


Eine kurze Flugreise und 6 Tiere haben ein warmes Zuhause gefunden
Am 13./14.2. war es wieder mal soweit. Unsere Mitglieder Jutta Kromer und Barbara Ostmann machten sich samstags 13.2., auf den Weg nach Sofia. Der Hinflug verlief planmäßig und alles klappte hervorragend. Das ganze Gepäck war vor Ort, nachdem im Dezember die Transportboxen mit einigen Stunden Verspätung ankamen. Es ging direkt ins Tierheim Sofia um neue Eindrücke zu sammeln und altvertraute Hunde zu begrüßen und neue Schicksale kennen zu lernen.
Es gab zu diesem Zeitpunkt 2 Hundeschicksale, die wieder zeigten, wie wertvoll die Arbeit der DB-Tierhilfe ist. Zum einen war es das Schicksal von Elsa, einer größeren Hündin mit einer Schussverletzung am rechten Vorderbein. Sie befand sich nach der Operation schon auf dem Weg der Besserung und zum anderen war es das Schicksal der kleinen Didi, die einen Tumor hatte. Wer weiß was ohne die medizinische und menschliche Hilfe mit diesen beiden Fellnasen passiert wäre.
Aber es gab auch nette, schöne und lustige Begegnungen. Zum einen war dies Schoko, der schwarze Wuschel, der sich so nett und freundlich präsentierte. Oder Miri, die 3-beinige junge Hündin, die vor Energie nur so sprühte. Die Begegnung mit der jungen Elli, einem 4-monatiges Hundemädchen war sehr lustig und man konnte durch das Spielen mit ihr für kurze Zeit all die schlimmen Schicksale vergessen. Auch die Begegnung mit den "alten" Hunden war wieder erfreulich. Brigo, der seinen Platz gefunden hat und sich selbstbewusst präsentierte, sich aber nicht sonderlich an Menschen interessiert zeigte. Frenzy, Vessie oder Bluebird, der im Tierheim Jacky genannt wird, auch Uma, die mit einer anhänglichen Treue neben Zdravka herläuft und ihren Platz hat. Der immer etwas keck
Bella & Bianca
dreinblickende Rudi, dies alles waren wieder positive Augenblicke. Maika Sofia, Dantsche, verbringt ihren Lebensabend im Tierheim und hat einen Platz in "ihrer" Hundehütte. Neben all den Hunden war es auch einfach schön zu sehen, mit welcher Liebe und Einfühlungsvermögen die Mitarbeiter mit den ihnen anvertrauten Hunden umgehen.

Nach einer Übernachtung in Sofia ging es sonntags 14.2. wieder Richtung Deutschland. Katja und Nelli aus Rousse brachten Hera, Keki und 2 Katzen aus Schumen zum Flughafen. Frau Vasileva und unser Chauffeur Toni brachten die Transportboxen sowie Dany und Lena. Es war wieder ein tränenreicher Abschied, man merkt jedes Mal, mit welcher Liebe die Mitarbeiter an den Hunden hängen. Nachdem die Hunde weggebracht waren, das Gepäck aufgegeben und wir uns auf den Weg zur Kontrolle machten, erfuhren wir, dass das Flugzeug Verspätung haben wird. Aus der "Verspätung" wurden 3 Stunden. Aber mit netten Gesprächen und unseren beiden Stubentigern, die immer wieder Streicheleinheiten erhielten, verging die Zeit trotzdem recht schell. Die Katzen im Handgepäck waren einfach nur lieb und ruhig. Vom Verladen "unserer" Hunde konnten wir uns vom Fenster aus überzeugen. In Frankfurt gelandet, machten wir noch die Bekanntschaft der dort beschäftigten Amtveterinärin. Da aber alles in Ordnung war, auch wenn die Ärztin ein paar kleine "Mängel beim korrekten Ausfüllen" der Impfpässe erkannte und uns mitteilte (es geht eben immer noch korrekter), aber keine wirklichen Verstöße o.Ä. feststellen konnte, war auch dies schnell erledigt und all unsere mitgebrachten Fellnasen konnten die Reise in ihre endgültigen Stellen antreten.

Elsa
Didi
Schoko
Rudi
Vessie
Miri
Brigo in Sofia


im Tierheim

auf der Hütte Rex


in der Hütte: Jecky


in der Mitte: Zdravka
der Abflug von Sofia

Hera


Keki

die Boxen werden verladen











nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

 

 
Deutsch-Bulgarische Straßentier-Nothilfe e.V., Melanchthonstr. 32 A, 02826 Görlitz
 






Quicklinks
Unsere Invaliden
Unsere Invaliden
 
Dringend  
Dringend Zuhause gesucht
Hundehütten
Hundehütten
Flugpaten gesucht
Flugpaten gesucht
 
Spendenkonto
Geldspenden
Verein Deutsch-Bulgarische Straßen-
tier-Nothilfe e.V.
Kto.Nr. 340002903, BLZ 518 500 79,
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE44 5 185 0079 0340 0029 03
SWIFT-BIC.: HELADEF 1FRI
Spenden per
Geldspenden
 
Kontakt/Vermittlung
Kontakt und Vermittlung
 
Zuhause gesucht
Zuhause gesucht von Hunden in Sofia
Zuhause gesucht von Hunden in Rousse
Zuhause gesucht von Hunden in Schumen
Zuhause gesucht von Hunden in Dobrich
 
Patenschaft
übernehmen
zum Formular