Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
 
Zuhause gesucht
 
 
Unsere Tierheime
 
 
Wenn Sie helfen wollen
 
Patenschafrten / Vermittlungen
Paten gefunden
Zuhause gefunden
Nachrufe
 
Unser Schulprojekt
 
Unsere Tierbücher
 
Unser Verein
 
Fotoimpressionen
 
Kontakt und Impressum
 
Links
 
Gästebuch
site search by freefind
 




Wenn Sie uns verlinken möchten
Verlinkung
bitte klicken

Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
Mima -
Die Geschichte einer
Überlebens-
kämpferin
Mima
März 2013: Drei Prinzessinnen und ein Kavalier, Daisy, Rico, der Kavalier, Daria und Mima bei unserer Pflegemutti Frau Linkogel



März 2013: Frage: " Wie geht es Mima ?"‏

Es ist Zeit mal wieder etwas über unseren Liebling MIMA zu berichten.
 
Im April ist MIMA nun drei Jahre bei mir und ein Leben ohne sie ist undenkbar ! MIMA ist nun zwischen 8 und 9 Jahre alt und kommt langsam "in die Jahre", das heißt, sie genießt ihr Fresschen, um sich dann zu einem gemütlichen Mittagsschlaf zurückzuziehen. Gerade deshalb machen wir unser Fitnessprogramm weiter ! Sie sollte ja keinesfalls an Gewicht zunehmen - aber das ist mehr als schwierig, denn der Appetit ist ungebrochen !
 
MIMA ist unser aller Liebling - besonders die Katzen lieben sie und kuscheln sich an ihren Bauch oder "missbrauchen" sie sogar als Kopfkissen. MIMA lässt alles über sich ergehen.
 
Trotzdem ist sie immer noch unser bester Wachhund und verbellt jeden Neuankömmling !
 
MIMA hat gelernt auf ihren Stümpfen - geschützt von weichen Schuhchen - zu gehen. Im Haus gibt einen sog. Catwalk aus Iso-Matten, auf denen sie sich frei bewegen kann und dorthin gelangt, wo sie gerne möchte. Aber, wie gesagt: am liebsten liegt sie auf ihrer Couch in der Küche, weil sie von dort aus alles im Blick hat !
 
Was für ein liebenswürdiger Hund !

Video





21. Feb. 2012

17. Okt. 2011

Besuch bei MIMA und ihren Freunden!

Ende September haben mein Mann und ich MIMA und ihre Freunde besucht.
Es war unglaublich schön!
MIMA ist eine kleine Königin-stolz sass sie mit hoch erhobenem Kopf auf ihrer Decke!
Sie blickte uns freundlich an und nahm den von uns mitgebrachten Leberwurst-Keks ganz vorsichtig. Bei unserem zweiten Besuch nahm sie ein Leckerli sofort und wedelte mit ihrem schönen,buschigen Schwanz!
Sie liess sich gerne von mir bürsten!Als wir uns unterhielten und dann wieder zu ihr blickten,war die zauberhafte Maus auf einmal nicht mehr auf ihrer Decke,sondern sie hatte sich doch tatsächlich ein ordentliches Stück auf der weichen Wiese mit ihren gut verheilten Stümpfen weiter bewegt!
Wenn man dem Mann das Schreckliche antun würde,was er MIMA antat-er hätte mit Sicherheit NICHT diese Würde und diesen Stolz,den MIMA hat! Und auch nicht den Lebenswillen und die Kraft!
Als ein ganz junger Jungspund spielerisch ein wenig zu wild mit MIMA spielen wollte,wurde er scharf von MIMA zurechtgewiesen-so wie eine Hundemutter ihre Kinder erzieht! Und er gehorchte! MIMA geht es sehr,sehr gut,sie wird sehr geliebt-besser kann sie es nicht haben!

Und dann waren da noch ihre Freunde:
Hera,eine so sanfte, iebe Hündin, die die Streicheleinheiten genoss,sich den Bauch kraulen und sich gerne von mir bürsten liess!Ein Traumhund! Und Falco!Düste voller Übermut wie Daniel Düsentrieb über die Wiese und ZACK ging es weiter ins Haus über den Flur! Er hat so viel Lebensfreude! Und Melli tollte auch herum und hat begeistert ihr Spielzeug zerfleddert! Und dann fing Hera an ein grosses Loch zu buddeln!Danach buddelte Falco weiter und zum Schluss auch noch Melli!
Lebensfreude pur!Dann sassen Falco und Melli neben uns mit leuchtenden Augen und total lebensfroh!
Und Daria,ein Sonnenschein,fein und klein,die alle mit ihrer Fröhlichkeit aufmischt!
Und Zora,imponierend gross und so sanft und freundlich!
Ich will nur erzählen von den Hunden,die alle von der DB kennen,die anderen haben sich natürlich auch in unser Herz geschlichen!!
Dann haben alle Hunde auf der Wiese fröhlich gespielt und einander gejagt!
Es waren Stunden des Glücks,der Freude und des Friedens! Alle Hunde können sich keine liebevollere,bessere Mom wünschen!!!
Das Schönste für mich in unserem Urlaub!
Als ich wieder daheim war,hatte ich sofort Sehnsucht nach allen!

Liebe Grüsse Ehepaar Frank!









 

16.April 2011

Congatulations !

Heute vor einem Jahr kam unsere Mima nach Deutschland bzw. zu Frau Linkogel.
Auf dem Bild sieht man, wie ihre Freunde ihr gratulieren.

Wir schließen uns den Glückwünschen an.


14.April 2011

Verspätetes Urteil - aber ein Sieg für Mima

Es ist ein Sieg für Mima, den wir gemeinsam gewonnen haben.

Die Gerichtsbarkeit in Bulgarien konnte nicht erkennen, dass Frau Dobreva die Eigentümerin von Mima ist.
Der Richter stellte fest, dass Mima unserem deutschen Tierschutzverein gehört und somit die Zuständigkeit einem Gericht in Deutschland vorbehalten ist.


26. März 2011

In Zusammenhang mit der erwarteten Entscheidung des Gerichtes in Dobrich wegen der s.g. Eigentümerverhältnisse über die Hündin Mima, erhielten wir gerade die Mitteilung, dass die Verkündung des Urteils sich bis spätestens 14.04.2011 noch hinziehen kann.

D.h. aber auch, dass wir täglich mit dem Urteil rechnen können.

G. Dimitrov


18. März 2011

In der Gerichtsversammlung am 14.3.2011, wurden nur Zeugen vernommen. Die Urteilsverkündung findet am 25.März 2011 statt.


3. März 2011

Deutsch-Bulgarische Straßentier Nothilfe e.V., Mima und der Kampf für die Tierrechte in Bulgarien




04. Januar 2011
Gerichtsverhandlung in Bulgarien am 31.01.2011 wegen Mima
Die Anhörung bei Gericht am 31. Januar 2011 in Dobrich/Bulgarien dauerte eine gute Stunde und wurde dann vertagt auf den 14. März 2011.
Es war ein sehr junger Richter, der sich die Standpunkte beider Parteien anhörte, zusätzliche Unterlagen in Empfang nahm, noch weitere Beweisstücke verlangte, wie von uns z.B.: ob unser Verein noch existent ist, ob die HP www.db-tierhilfe.de unserem Verein gehört, die Rechnungen für OP, Prothesen und Physiotherapien von Mima auf Bulgarisch übersetzt werden müssen usw., usw..
Außerdem wurden von beiden Seiten Zeugen benannt, die am 14. März gehört werden sollen. Das sind Formalitäten, die das Gericht eben vorschreibt.
Eigentlich ist das nur Zeitverschwendung und Schikane, denn zuständig für Mima sind deutsche Gerichte, da sie als Eigentum in unserem deutschen Verein übergegangen ist.
Wir sind sicher, dass zum Schluss auch so entschieden wird.
Grigor Dimitrov, 1. Vorsitzender
18. Januar 2011
Mima - Die Petition
Bitte unterschreiben und weiterleiten - Gerichtsverhandlung in Bulgarien am 31. Januar

MimaMima soll nicht zurück nach Bulgarien! Nach allem, was sie erlebt hat, geht es ihr seit 9 Monaten SO gut in Ihrem perfekten Zuhause hier in Deutschland bei ihrer Familie!

Der Link zur Petition:
http://www.thepetitionsite.com/1/leave-mima-alone

Empfänger: Violeta Dobreva, Care & Shelter for Everyone and the Honorable Judge of the Civil Court of Dobrich, Bulgaria
sponsored by: offizielle Facebook Group, Gerechtigkeit für Mima

23. Dez. 2010
Greetings from Mima (Video)


4. Dez. 2010
Mima und Freunde spielen im Schnee



14. Okt. 2010
Mima - hoher Besuch aus Amerika

Am Montag, d. 11. Oktober landete auf dem Flughafen Frankfurt eine der treuesten Verehrerinnen von Mima aus Chikago, Mrs. Mary Janetos, die täglich ihre Liebeserklärungen auf Facebook bekundete. Sie wurde von unserem 1. Vorsitzenden mit Blümchen empfangen und gemeinsam fuhren sie zur Mima, wobei unterwegs sie Geri Angelova mit ihrer jungen Hündin Sachi, stammend aus unserem Tierheim in Rousse, abholten. Frau Angelova besuchte schon zwei mal die lebensbejahende und von uns so bewundernswerte Überlebenskämpferin und schickte uns von ihr viele aktuelle Bilder sowie Videoclips.
Aufgeregt und kaum abwartend kamen wir an, laut begrüßt von Mima und ihren treuen "Kumpanen" sowie von ihrer wichtigste Bezugsperson - ihr Mom - Frau Eva Linkogel. Mima fühlt sich so wohl in ihrem Zuhause, so dass jeder Fremde verbellt und gleichzeitig der Mom angezeigt wird.
Wir konnten uns überzeugen, wie gut es Mima dort geht und dass sie ihr Vertrauen zu uns Menschen nicht verloren hat, trotzt dieser abartigen Erlebnisse in Bulgarien. Ihr Temperament und ihre Vitalität konnten wir ausreichend bewundern.









Ein weiteres Video:
youtube.com/user/Geriangelo?feature=mhum#p/a/u/2/5dC-EhNGCOc

Mimas Tagebuch 06.10.2010
Hi Leute,
heute will ich Euch erzählen, welcher Held ich bin !
Gestern Abend hat mich meine Mom noch einmal auf die Wiese getragen, um meine letzten Geschäfte für heute zu erledigen. Das habe ich auch getan!
Plötzlich erstarre ich: ein Ungeheuer kreuzt meinen Weg. 1000 spitze Dolche sind auf mich gerichtet!!! Schnell melde ich das meiner Mom, damit sie sich in Sicherheit bringen kann - und nehme sofort die Verfolgung auf.
Das Ungeheuer lief auch noch Richtung Haus ! Und ich nach !
Aber dann habe ich es mutig gestellt und laut meiner Mom gemeldet! Endlich kam sie heraus. Sie hatte eine Schüssel und ich glaubte, das wäre meine Belohnung für meinen mutigen Einsatz.
Aber was glaubt Ihr, was Mom sagte ? Ach wie nett, Henriette ist auch da. Sie muss schnell Futter bekommen.
Was denn, Henriette ? Ich verstehe gar nichts mehr !
Mom lachte nur und trug mich in mein weiches Bett, wo ich dann von meinen Heldentaten träumte, während Henriette, der Igel, gesättigt zu seiner Familie zurück lief.
Eure
MIMA
30. Sept. 2010:
Mima - letzte Anprobe der Orthesen










Mima's Tagebuch vom 24.09.2010

Hey Leute,
heute will ich Euch mal erzählen, was ich für einen wichtigen Job habe:
also: Ihr wisst ja, wo ich gelandet bin: bei vielen netten Hunden und Katzen, die aber alle eine Macke haben !

TOBY: ist blind, dreibeinig und herzkrank
BELKO: ist auch blind und herzkrank
SARAH: ist ururur-alt
MAUSI: ist ururur-alt
HERA: ist gelähmt
DARIA: mit kaputtem Hinterbein
ZORA: auch mit kaputtem Hinterbein
Kater SPECK: dreibeinig
Katze JULCHEN: dreibeinig

Wie gut, dass meine Mom jetzt mich hat:
Ich passe auf alle auf und melde sofort alles! Meine Mom sagt, ich höre das Gras wachsen, aber ich MUSS doch alles melden ! Ich höre sofort, wenn ein Auto sich nähert, oder wenn jemand an der Gartentüre ist. Man weiss ja nie ! Und ob meine Kumpels das hören ? Also ich weiss nicht. Also übernehme ich diese wichtige und schwierige Aufgabe.
Meine Kumpels und meine Mom können sich auf mich verlassen !
Bis dann
Eure MIMA

16. September 2010 - Mima's Tagebuch vom 15.09.2010

Hallo Leute, hier ist wieder Eure Mima,

heute war mein Wellness-Tag !

Er begann mit einem leichten Frühstück mit Hüttenkäse, danach kurzer Sport auf der Wiese (Leckerli fangen und so was) !

Dann wurde mein Bettchen in die Sonne gestellt und ich bekam wieder einen dieser wunderbaren stinkigen Kauknochen !

Um 13 Uhr kam die Alex und massierte mich. War das schön !

Alle meine Freunde (Toby, Sarah, Daria und Balou) standen um mich herum und schauten neidisch! Mein Wohlbehagen habe ich laut hören lassen.

Jetzt tun mir meine Muskeln ein bisschen weh - Mom sagt, das ist Muskelkater - und ich verlange energisch etwas zu trinken. Wurde auch sofort serviert!

Nun mache ich eine kleine Pause, damit ich zum Abendessen fit bin !

Bis bald
Eure Mima









10. September 2010 - Mima's Tagebuch vom 10.09.2010

Hallo Leute, ich bin's wieder, Eure Mima,
heute war wirklich ein stressiger Tag:
ich musste früh aufstehen, schnell frühstücken und ab ging's mit dem Auto in die Klinik. Ihr müsst wissen, ich vertrage das Autofahren überhaupt nicht und habe mich auch gleich übergeben müssen. Ohne viele Papiertücher fährt meine Mom gar nicht los. Ausserdem habe ich von der letzten Fahrt eine kleine Augenentzündung, für die ich jetzt ein paar mal täglich Augentropfen bekomme. Das mag ich gar nicht, aber wenn's hilft, dann will ich mal nicht so sein......
In der Orthopädie haben sich auch gleich einige nette Leute - die ich ja auch schon kenne - um mich gekümmert. Ich sass da zwischen einigen Kindern mit ihren Rollis und wollte ihnen Mut machen. Sie haben auch gelacht und mich gestreichelt, obwohl sie sicher auch ihre Probleme hatten.
Ich bekam meine neuen Stiefel angepasst - die Abdrücke wurden ja schon vor einigen Wochen gemacht. Es fühlt sich gut an, es ist ein weiches Material und ich denke, ich werde damit laufen können. Ich finde, der Herr Reiter von der Firma Spörer ist wirklich Klasse! Er hat erzählt, dass er auch einen Hund hat und mir gerne helfen möchte, wieder auf die Beine zu kommen.
Das muss jetzt auch unbedingt sein, denn ich möchte nicht mehr liegen und muss dringend im Garten für Ordnung sorgen, denn meine Mom hat ab und zu einen Pflegehund, dem ich erst beibringen muss, wie er sich zu verhalten hat! Der große BALOU ist allerdings ein Charmeur und hat mir erzählt, dass seine Eltern Schäferhund und Afghanin sind. Der darf dann auch mal an meinem Kauknochen schnüffeln - aber NICHT wegnehmen, sonst .........!
Sonst ist der Tag eher ruhig verlaufen und ich kann mich ausruhen.
Hoffentlich ist das Abendbrot üppig - denn das Frühstück ist ja (fast) ausgefallen.
Bis demnächst!
Eure
MIMA




8. September 2010 - Mima, aus ihrem Tagebuch

Hallo Leute,

ich habe gehört, dass viele von Euch sich für mein Leben interessieren. Deshalb will ich mal versuchen ein kleines Tagebuch zu führen. Erwartet aber nicht jeden Tag eine Geschichte - denn ich bin seeeehr beschäftigt !

Also, Ihr wisst ja, was mit mir passiert ist, aber ich trage Euch nichts nach, denn es gibt ja zum Glück ganz viele Menschen, die es gut meinen. Ein bisschen vorsichtig bin ich schon noch, z.B. wenn jemand so ein komisches Kästchen vor seine Augen hält, aus dem kleine Blitze kommen. Da lege ich schon mal die Ohren an und warte, was da draus wird.

Also, hier habe ich sehr nettes Personal:

Meine Mom trägt mir morgens zwischen halb sieben und sieben hinaus in den Garten, wo ich dann auch brav meine grossen und kleinen Geschäfte erledige. Ich weiss schliesslich, was sich gehört.

Wenn ich wieder in der Wohnung bin, warte ich aber auf mein Frühstück, denn ich habe einen Bären-Hunger ! Und wenn es mir zu lange dauert, belle ich. Meistens schmeckt mir das Frühstück, aber momentan finde ich es allerdings etwas dünn, meine Mom sagt, ich dürfe nicht zunehmen. Naja, ich bin zufrieden, denn sie soll ja auch nicht so schwer tragen müssen!

Nach dem Frühstück muß ich dringend ein Nickerchen machen. Meistens stört mich allerdings meine Freundin DARIA und dann wird im Körbchen rumgetobt. Meistens können wir kein Ende finden. Meine Mom findet das gut, denn ich soll mich viel bewegen.

Ungefähr um 10.00 h plagt mich aber wieder der Hunger! Dann gibt es ein Leckerlie mit wenigen Kalorien - meistens getrocknete Rinderhaut. Das riecht phantastisch und ich verstehe nicht, warum meine Mom sich die Nase zuhält. Hiermit bin ich mindestens eine Stunde beschäftigt. Und wehe, einer meiner Freunde kommt, um daran zu riechen! Dem sage ich sofort, wem das gehört, nämlich ganz alleine mir !

Wieder Zeit für ein Nickerchen, ich habe schliesslich viel gearbeitet.

Ah, da kommt ein Auto, das muss ich sofort meiner Mom melden ! Zum Glück ist es Alex, die mich immer so schön streichelt und massiert - das ist schöööön!

In der letzten Zeit allerdings zieht sie mir so komische Stiefel an, mit denen ich gehen soll. Das kann ich noch nicht so gut, aber ich gebe mir Mühe, weil sie ja auch so nett zu mir ist.

Endlich gibt es Abendbrot !

Ich bin jetzt müde und muß schlafen, also dann bis die Tage
Eure
Mima

3. September 2010 - Mima - neue Bilder beim Spazierengehen








2. September 2010 - Mima - kurzer Videoclip



30. Aug. 2010 - Mima spielt mit ihren Freundinnen

Es regnet und Mima, Daria und Zorra spielen in einem Zimmer.
Ist das nicht nett ???




30. Aug. 2010 - Mima - neue Geschenke aus den USA

Vielen Dank an Melissa Barth, NC, USA.








25. Aug. 2010 - Mima grüßt ihre treuen Fans

Im Arm meiner Physiotherapeutin fühle ich mich sicher und wohl.
Daria ist immer wieder neugierig, wie ich laufen lerne, aber moralisch unterstützt sie mich dabei.
Ein kleiner Spaziergang führte mich zu großen vierbeinigen Tieren, die ich hinter einem Zaun beobachten konnte. Diese brachten mich aber zu dem Schluß, doch lieber zu unserem Zuhause zurück zu laufen.
Bis zum nächsten Mal,
Eure Mima













17. Aug. 2010 - Mima's Agenda

Agenda/Agentum Mima Linkogel


Sehr geehrter Herr Dimitrov,
ich möchte kurz einmal Fazit ziehen und Ihnen über das bisherige Pensum, was wir, Frau Eva Linkogel und ich seit Ende April mit Mima bewerkstelligt haben, aufzeigen.
An meinen ersten Besuchen bei Mima war die Hündin noch sehr verschüchtert und nach meinem Hundeverstand verängstigt. Da ich nichts auf "Biegen und Brechen" mache und schon gleich nicht unflexibel geschundene Tiere anbehandele, waren meine ersten Besuche ganz sanfter Natur. Ich habe mit ihr geredet, sie ganz zart an Streichungen, an fast fremde Berührungen gewöhnt (Berührungen an den Stümpfen von einer völlig fremden Person wie mir fand sie ganz schrecklich...). Da ich immer in die Position der Hunde, sprich in die Hocke gehe und mich mit Behandlungen über sie beugen muss, fand es Mima anfänglich eher bedrohlich als entspannend. (Das Gleiche hätte ich aber auch, wenn ich sie auf meine Behandlungsliege gesetzt hätte) Die Hündin hatte "ein" wahnsinnig großes Traumata, sie konnte kaum entspannen und war abgesehen der seelischen Wunden, muskulär verspannt und auch mit Schmerzphasen belastet. Bis zum Eintreffen der Prothesen und des Hunderollstuhles war es reine physiotherapeutische Behandlungen durch Massagen verschiedenster Indikationen wie Muskelfunktionsmassagen, Bindegewebsmassagen, Entwässerungsmassagen, je nach der Konstitution und Tagesform der Hündin, während der Wartezeit.
Um Phantomschmerzen möglichst einzugrenzen bekam sie tgl. bei meinen Besuchen eine Hakovet-Elektroanwendung, was wir aber nicht Publik machen wollten, da man sich nicht durch Foren, wie zum Bsp. Facebook das "Maul" zerreißt. Kaum ein Laie kennt dieses Gerät und man kann es somit nicht beurteilen. Fragen beantworte ich gern per Mail.
Mima, eigentlich eine sehr agile Hündin mit Bewegungsdrang, ist durch die von Menschen zugefügten Verletzungen so gehandicapt worden, so dass wir auch anfingen, sie mit bzw. durch Kopfarbeit zu beschäftigen. Es kommt nicht auf ihre Behinderung an, ABER auf ein ausgefülltes Leben zum Beispiel mittels artgerechter Beschäftigung. Nach dem die Prothesen und der Rolli da waren, war die rechte Prothese zu eng gearbeitet und Mima weigerte sich Tag täglich mit dem Anlegen der rechten Prothese. Herr Pfaff war für mich als Physiotherapeutin nicht wirklich ein guter Ansprechpartner oder Hilfe. So haben wir, bis Herr Reiter aus der Nähe anfing uns zu helfen ...provisorisch die gute Prothese angelegt und jedes Mal mehrmals versucht mit der nicht wirklich passenden Prothese zu arbeiten, ohne den Hund zu verprellen. Herr Reiter lockerte die Engstelle und hilft nun ehrenamtlich mit an der Genese von Mimamädchen. Jedoch verging eine Zeit, bis MIMA selbst bereit war, die Prothesen zu tragen. Seit mehr als 4 Wochen legen wir fast tgl. die Prothesen ganz regelmäßig an und belassen sie längere Zeit an Mima. Das Rollitraining ist auch eine ganz individuelle Sache. Manche Hunde mögen die Streckung der Wirbelsäule, andere muss man erst leise daran gewöhnen und jede Minute, die der Hund das ALLEINE gut macht ...das ist MEIN ERFOLG. Dafür warte ich auch gern mehrere Wochen. Herr Dimitrov, mit mir haben sie eine Physiotherapeutin engagiert, die sich in ein Tier hinein fühlt, und auch manchmal hart ist aber das ist immer eine Gratwanderung. Ich lasse mich nicht auf schnellstmöglich erzwungene Heilerfolge ein, wo das arme Tier dann in 3 Wochen bereits wieder im Sport gemeldet ist. Ich bin in dem Fall keine Sportphysiotherapeutin, bei mir geht es Step by Step, immer ruhig und ohne Zwang für das Tier! - nicht für meinen schnellen Erfolg. Das Tier, der Körper und die Seele des Individuums ist entscheidend für unser Vorankommen. Verstehen sie mich bitte: Ich kann es nicht von Mima einfordern (weil dieser Hund einfach unmenschliche Erfahrungen machen musste), dass ich einfach das machen soll, was ich will, sie darf gern skeptisch sein. Irgend ein oder mehrere Schwachsinnige haben der Hündin die Beine genommen. Es kann nicht in 3 Monaten abgeschlossen sein und der Hund läuft wie eh und je. Das wird er auch nie; jedoch sind die Schritte, die sie nun gehen kann wirklich ein riesen Highlight für uns. Herr Dimitrov, ich hätte beinahe geweint, weil dieser Moment einfach das war...was wir lange anstreben. Ich werde Ihnen KEINE Prognose aufweisen und eine Zeit versprechen, ab wann die Maus selbständig läuft, ich werde ihnen mein großes Wort geben....bald!
Nach wie vor dränge ich Mima zu nichts, bin aber mit ihr etwas forscher geworden; sie kennt mich nun und vertraut mir auch; und ich bin nur bemüht, dass sie es alleine versucht.
Sollte sich einer über die monatlichen Rechnungen aufregen, so sagen sie ihm bitte, er solle sich an mich persönlich wenden. Meine Email-adresse ist für alle zugänglich.
Heute haben ich mit Eva die Hündin wieder laufen lassen und wir sind, ehrlich gesagt, sehr stolz auf die Kämpfernatur.

Mima ---- geben Sie ihr einfach noch 4 Wochen. Der Weg war weit und steinig .... dafür wird er nun aber bunt und wunderschön.

Liebe Grüße, ich freue mich Sie persönlich im September kennen zu lernen.
--
Alexandra Scheller Seppenberg 9 in 83530 Schnaitsee Tel.080742354249 Mobil: 01772419540 www.tierphysio-team.de www.hundezentrum-chiemgau.de

Schnaitsee, den 17. Aug. 2010

15. Aug. 2010 - Geschenke von Carla Nijs, Belgien





13. Aug. 2010 - Mima`s erste Schritte mit Prothesen und Rolli

http://www.facebook.com/group.php?gid=132675893410054

31. Juli 2010 - Sitz-Übungen und alle schauen zu!
Hallo,
nachdem am Rolli eine Halterung defekt ist, gab es heute Sitz-Übungen. Morgen gehts mit dem Rolli weiter.
lg EL





31. Juli 2010 - Mima, die wunderschöne Überlebenskämpferin






30. Juli 2010 - Mimas Fortschritte


27. Juli 2010
Mima und Lara - wie Zwillinge oder Mutter und Tochter?
Die Bilder sind von vorgestern, d. 25.07.2010. Lara landete am 18.07. aus Sofia und mit einer Fahrkette (vielen Dank an alle Beteiligten) kam sie zu Mima & Freunden. Lara, die jahrelang vorher von ihrem Besitzer regelmäßig verprügelt und missbraucht wurde, ist jetzt endlich in Sicherheit. Für Lara ist es eine Pflegestelle, in der Hoffnung, dass sie doch schnell ein liebevolles Zuhause bekommt und entschädigt dafür wird, was ihr in Sofia angetan wurde. Wie sich doch die Gesichter gleichen.Wir sind alle verblüfft über die frappierende Ähnlichkeit zwischen den Beiden.




24. Juli 2010
Mima beim K......
.... unglaublich, dass man diesen armen Hund auch noch beim K........ beobachten muss.
Also: es war ungefähr 1 Pfund, das sie in der Wiese liess! Konsistenz: etwas dünn !
Ich finde das alles ziemlich lächerlich!
Lg EL


23. Juli 2010
Mima läuft sogar ohne Hilfsmittel


Für alle, die es nicht glauben: MIMA läuft !
lg
EL






4. Juli 2010:
Mima - Geschenke aus den USA

Liebe Dimis,
hier nun sind die Geschenke von Mary Janetos, USA.
Herzlichen Dank!
Lg
EL





Mima bei der Anprobe am 28.06.10
hallo Dimis,
diese Woche werden noch einmal Gips-Abdrücke gemacht und dann richtige Orthesen gefertigt.
lg
EL








26. Juni 2010:
Mima wieder in der Orthopädie-Technik

Liebe Dimis,
hier nun die Fotos vom gestrigen Besuch bei der Firma Spörer. Auf den Fotos
sieht man Michael Reiter, den Orthopädie-Techniker sowie Frau Schneider, die
Schneiderin für Mimas Schuhe (sie heißt wirklich so!).
Mima ist dort in besten Händen und jeder dort in der Firma will ihr helfen !
Wirklich sehr nett, kompetent und sympathisch! Wenn die Schühchen fertig
sind, kommt Herr Reiter zu mir und dann wird alles ausprobiert und
angepasst.
Da freuen wir uns alle drauf, denn Mima hat es jetzt satt, herumzuliegen!
lg
EL




17. Juni 2010
Mima ....hat schon wieder Post bekommen - und die anderen gucken neidisch !
Vielen Dank an Simone !




Juni 2010:
anbei ein paar Fotos aus dem Chiemgau von unserem Besuch bei Mima und den anderen Hunden.

Mima ist eine tolle Hündin mit viel Energie, Lebensfreude und sie ist immer sehr aufmerksam und wachsam. Sie versucht - etwas wackelig und abwechselnd - auf ihren vorderen oder hinteren Beinstümpfen zu "stehen", sie rollt sich durch das Gras und sie genießt ganz offensichtlich ihr "neues Leben in Sicherheit".

Mima mit Tobi, Persy, der in der Nähe ein Zuhause gefunden hat und Uwe:


Mima auf ihrem Kissen:


Max mit Klein-Sara, ein alte Hunde-Ömchen, auch aus Bulgairen:


Mima - nichts gegen die Sonne, aber bei fast 30 Grad ist es im Schatten viel besser:

Daria, Mimas Hunde-Freundin, mit Max:

Klein-Daria:

Mima noch einmal auf der Wiese vor dem Haus kurz vorm Schlafgehen, bekommt sie noch einmal den Bauch gekrault:

Hera, die im Februar nach Deutschland gekommen ist; sie liebt die kühle Ecke vor dem Haus und ist so eine liebe Hündin:

Letzte Streicheleinheiten bevor es wieder nach Hause geht:

Mima und Tobi schauen uns nach:


11.06.2010
Mima läuft ....!!!!
Liebe Dimis,
bei der "Ausübung ihrer Geschäfte" sucht sich MIMA den besten Platz und läuft dabei tatsächlich !
Jetzt müssen allerdings die Stümpfe geschont werden, damit sich nichts entzündet.
Ich hoffe, man kann es sehen: sie bewegt sich wirklich vorwärts.

lg
EL





Mima am 03.06.2010
Für den ersten vorsichtigen Versuch sind wir schon ganz schön weit gekommen!
lg
EL







3. Juni 2010:
anbei Fotos von Mima bei Herrn Pfaff. Sie ist ein wirklich bezaubernde Hündin und sehr hübsch.
Das zweite und dritte Foto zeigt Herrn Pfaff bei der Anprobe der Prothesen für die Vorderbeine. Auf den anderen Fotos schaut zum Teil Klein-Bori zu, der es sich sofort auf einem dicken Hundekissen bequem gemacht hat.
Mima ist grundsätzlich sehr geduldig und lieb. Aber beim linken Vorderbein war ihr scheinbar "alles zu viel" und sie quietschte, ohne dass überhaupt etwas geschah. Da man nicht weiß, unter welchen genauen Umständen die Tat begangen wurde, scheint sich bei der Anprobe für das linke Vorderbein etwas "in ihrem Kopf" abzuspielen, was sie veranlasst, sich so stark zu verkrampfen, dass eine optimale Anprobe einfach nicht möglich war.














29. Mai 2010:
Mima - Care-Paket aus den Niederlanden


Liebe Dimis,
heute bekam MIMA zwei große Care-Pakete und ist nun stolze Besitzerin eines Eigenheims!
Die Pakete kamen von "Save The Moon Bears (in aid of Animals Asia)".
www.moonbears.nl
Diese Fotos werden dort auch veröffentlicht - ich mache das auch auf meiner HP.
Das ist doch nett. Es gibt viele Menschen, denen MIMA am Herzen liegt.
lg
EL






21. Mai 2010:
Mima und Daria spielen unermüdlich





18. Mai 2010:
Mima - ein paar neue Fotos


Ich muss Blumen giessen

du machst mich fertig

man könnte fast meinen, sie läuft
15. Mai 2010:
Mima - Good News !

Hallo Dimi`s,
heute früh habe ich MIMA dabei ertappt, wie sie versuchte, sich bei der Ausführung ihrer "Geschäfte" auf ihren vorderen Stümpfen fortzubewegen. Sie hat bestimmt 5 m geschafft, fiel jedoch mit dem Hinterteil immer auf eine Seite, weil diese Läufe ja unterschiedlich lang sind.
Trotzdem habe ich mich gefreut, weil das heisst, MIMA hat keine Schmerzen und versucht zu belasten!
Jetzt sind umgehend kleine Stiefelchen erforderlich, um die vorderen Stümpfe zu schonen!
Wie schön!
lg
EL

14. Mai 2010:
Stellungnahme zu den unsäglichen Angriffen von einigen Tierschützern:

MIMA befindet sich seit dem 16.4.2010 auf einer extrem ruhig gelegenen Pflegestelle. Hier soll sie sich erholen und mit Hundefreunden wieder Lust am Leben bekommen. Menschen sind hier zum größten Teil nicht willkommen - denn die Sensationslust solcher Besucher ist nicht auszuschließen. Hier ist kein Jahrmarkt, auf dem verkrüppelte Menschen und Tiere zur Schau gestellt werden.

MIMA hat sich von ihrer OP am 20.04.10 gut erholt und wird in ca. 14 Tagen dem Orthopäden vorgestellt.

Es geistern viele Lügen durchs Internet:

  1. MIMA sei längst tot und sie würde trotzdem noch "vermarktet", um an Geld heran zu kommen.
  2. Ständig sind Presse und TV vor Ort, um den armen Hund zu filmen.
  3. Sie wird gnadenlos vermarktet!

Für die, die es immer noch nicht begriffen haben:

- die Spenden für MIMA`s Behandlung sind längst herein gekommen, und zwar von wirklichen Tierfreunden aus der ganzen Welt;
- nicht ein Reporter oder Filmer war bisher in ihrer Pflegestelle;
- Punkt 3 erübrigt sich hierdurch!

Das neue Video über MIMA ist ein Zusammenschnitt aus vielen alten Videos aus Bulgarien sowie neuen Fotos ihrer Pflegestelle. Es scheint sich noch nicht herum gesprochen zu haben, dass fast jeder eine Digital-Kamera oder Digicam besitzt und auch damit umgehen kann. Somit ist ein Fernseh- oder Presseteam unnötig, es sind sozusagen private Fotos.

Zu MIMA werden nur Personen gelassen, die entweder persönlich bekannt oder durch ihre Tierschutz-Arbeit beste Referenzen haben.

LASST MIMA ENDLICH IN RUHE !
11. Mai 2010:
Ein spontaner Kommentar im bulgarischen Forum dog.bg nach Betrachtung von Mimas Video http://www.youtube.com/watch?v=vA57Zg6bP1Y&feature=player_embedded
Mima`s Video betrachtend, begriff ich, dass es keine perfektere Schöpfung als dieses Hündchen gibt. Mima ist ALLES, was wir nicht sein können.
Diese Augen kann man nie vergessen. Daraus strahlen Vertrauen, Hingabe, ... , aber Hilflosigkeit spürt man nicht. Vielleicht deswegen, da Mima nicht in ihre Zukunft blicken kann? Deswegen hat sie möglicherweise auch alles überstanden?
In einem ähnlich traumatischen Fall, würde ein Mensch psychisch zusammenbrechen. Bei Mima gibt es nicht die typische Erbitterung eines Invaliden, nicht seine Klage.
Welchen Weg müssen wir noch gehen und wie viel Unglück müssen wir noch ertragen, um Mima erreichen zu können?
Und trotzdem werden wir es nicht schaffen ......
Wie viel Niederungen müssen wir Menschen noch durchschreiten?
ssiberia

11. Mai 2010:
Mima wird beschmust und verwöhnt

Video 1: http://www.youtube.com/watch?v=IihFD_grRvw
Video 2: http://www.youtube.com/watch?v=V90s49KV66c

10. Mai 2010:
Ein Videoclip
über Mima von Georgi Taschev, wohnhaft in New York

Video-Untertext:
Georgi Tashev - 9. Mai 2010 -
Mima wurde mit ihren vier abgehackten Beinen gefunden. Offensichtlich wegen eines Nachbarschaftstreits. Nur ein Monster kann zu so einer abscheulichen tat fähig sein!! Gegenwärtig gibt es keine Gesetze wegen tierquälerei in Bulgarien. Bitte unterstützen Sie und fordern andere dazu auf, für gerechtigkeit für mima und andere wehrlose, gegen Tiermißbrauch und -quälerei in Bulgarien. Wir müssen auch zeigen, daß wir nicht aufgeben, bis etwas passiert.
Die Übersetzung:

kein Hund darf jemals leiden,
ein Mensch auf seinem abscheulichen Weg

warum?

wir müssen die Brutalität stoppen

bitte lernt Mimi kennen

das darf nie mehr passieren

ein Mensch entschied, diesem hübschen, süßen Hund alle vier beine abzuhacken

ohne Grund

es sei denn, eine kranke Form von "Spass" kann als grund genannt werden

wenn Sie etwas sehen,

sagen Sie etwas

oder wir werden mehr davon sehen,
aber das darf nicht sein!!!

Nie mehr!
Nie Mehr!!!

Bitte nie mehr!!

Und nun... soll ihr Geist... in unseren Gedanken bleiben ... so stark.

Mima - 09.05.2010 - hat Besuch














07.05.2010
Mima mit ihrer Freundin Daria und der Physiotherapeutin


Wer stört?


Gespräch unter Freundinnen



Man richtet sich ein


und mit der Physiotherapeutin



03. Mai 2010
Mima fängt schon an zu spielen

Ist das nicht wunderschön anzusehen!!? Mima bekommt ihre Lebensfreude wieder und lässt sich von ihrer Mitbewohnerinnen Daria, ehem. aus dem TH Nadeshda , zum Spielen animieren. Zorra ehem. aus dem Tierheim Rousse beobachtet das Ganze.
Nadeshda bedeutet Hoffnung, wie passend im Zusammenhang mit einer Hündin, die schon so viele aufgegeben hatten. Die Bilder aber und Mimas wunderhübsche Kulleraugen sprechen für sich.

Mima und Daria beschnuppern sich



Daria animiert Mima zum Spielen



Und schon gehts los.












30. April 2010: Liebe Wünsche für Mima
Sehr geehrter Herr Dimitrov,
im Namen des ehrenamtlichen Teams vom Verein "Berner Sennenhunde in Not e.V." möchte ich Ihnen heute mitteilen,
dass wir ihnen soeben eine kleine finanzielle Unterstützung für die Tierarzt-Kosten auf ihr Spendenkonto für ihre liebe Mima geschickt haben.
(100,00 Euro an sich und noch 13,00 Euro als "Glücks-Euros obendrauf ;-)
Wir möchten als Team und Entscheider eines Tierschutzvereins damit unseren großen Respekt Ihnen gegenüber zum Ausdruck bringen,
dass sie Mima das LEBEN auch ohne Beinchen ermöglicht haben, vielen DANK, sie haben eine wunderbare Entscheidung getroffen!
... wir wissen ganz genau, wie schwer es manchmal ist, seine Gedanken, Gefühle und sein Tierschutz-Wissen in eine einzige Entscheidung zu stecken ...
Wir freuen uns mit Ihnen, dass es Mima ja wirklich ihren Lebensumständen entsprechend richtig gut geht, wir verfolgen immer ihr kleines Tagebuch bei Ihnen auf der Seite.
Alles, alles Gute für Mima und Ihre weiteren vielen Schützlinge,
wir grüßen Sie von Herzen
das Team von
Berner Sennenhunde in Not e.V.
Zur Höhe 65a
58091 Hagen
www.berner-sennenhunde-in-not.de

Solvig Rosenberger-Kampmann
Telefon 02331 735536
solvig@berner-sennenhunde-in-not.
MIMA 29.04.2010 Fädenziehen
Hier ein paar Fotos vom Fäden ziehen, leider z.T. etwas unscharf. Alle Narben schauen gut aus!
lg
EL








Mima am 28.04.2010 mit Kauknochen





27. April 2010:
MIMA am 27.04.10 vor dem Verbinden

Hallo liebe Dimis,
nachdem der Tierarzt gleich zum Verbinden kommt, haben wir schon mal alles abgemacht und stellten fest, dass überhaupt nichts entzündet ist, sodass wir wohl übermorgen die Fäden ziehen können. Die Entscheidung darüber wollen wir aber dem TA überlassen.
Je besser wir MIMA kennen lernen, desto unverständlicher ist uns eine solche Quälerei! Hoffentlich bekommt der Täter irgendwann eine gerechte Strafe ! Was anfangs noch von Mitleid getragen war, macht jetzt einer unbändigen Wut Platz !

Aber was nützt es ?
lg
EL




23. April 2010:
Neue Verbände für Mima am 23.04.2010

Hallo liebe Dimis,
die Beinchen schauen sehr gut aus, weder entzündet, noch nässend, ebenso die Kastrationsnarbe.
Es wird schon!
lg
EL


22. April 2010
Mima nach der erfolgreichen OP
Vorgestern wurde Mima erfolgreich operiert und gleichzeitig kastriert. Sie erholt sich schnell und wir hoffen, dass nach der vollständigen Heilung der Stümpfe es auch zu einer erfolgreichen Prothetik kommen wird. Die dafür erforderliche Zeit kann natürlich im Moment noch nicht eingeschätzt werden. Die Versorgung von Mima ist von allen Seiten bestens gewährleistet.



Mima mit Sara aus Rousse




20. April 2010:
Mima`s Aufnahme in der Klinik







18. April 2010:
Kurzbeschreibung MIMA`s Wesen

Hallo liebe Dimis,
hier möchte ich mal eine kurze Einschätzung von MIMAs Wesen geben:
Trotz allem, was sie durchgemacht hat, ist sie eine extrem freundliche, ja sogar lustige Hündin. Sie freut sich, wenn sie gekrault wird oder wenn sie ihren Knochen kauen kann. Sie ist sogar albern und spielt alle Spiele mit, die man so im Liegen machen kann. Natürlich wird sie beschäftigt, zumal sie ja signalisiert, dass ihr das gefällt. An ihre Behinderung denkt sie nicht.
MIMA ist auch Artgenossen gegenüber absolut sozial, allerdings wenn es ein Wiener Würstchen gibt, möchte sie die Erste sein.
Man hat bei MIMA wirklich das Gefühl, dass sie bereits jetzt - im denkbar schlechtesten Zustand - ihr Leben meistern wird. Mitleid ist nicht angebracht, sondern Hoffnung und Zuversicht!
MIMA wird es schaffen!
lg
EL

MIma und Daria aus Sofia

Mima - neue Verbände und Zora






16. April 2010:
"Mima unterwegs zum Flughafen Sofia"
- und dann Flug nach Wien mit Weiterfahrt nach Deutschland. Morgen folgen neue Bilder.


















6. April 2010:
Mima Fotos von gestern










5. April 2010:
Mima und ihr neuer Freund Scharko auf der Wiese





3. April 2010:
kleine Videoclips von Mima




2. April 2010
Neue Fotos von Mima





Links zu Mima:
Petition (engl.)
Forum (bulg.)
PRO BG Zeitung (bulg.)
Dnbes.bg Zeitung (bulg.)
31. März 2010 - 19:07 h
Mima wurde heute gründlich untersucht und in allgemeinen Augenschein genommen. Die Blutwerte sind gut, nur der Hämoglobinwert ist niedriger als normal. Aber bei diesem Blutverlust, sagen die Tierärzte, wäre das verständlich. Sonst sei sie gesund und zeige keinerlei Apathie oder Ängstlichkeit. Ein Orthesenversorgung wird für möglich gehalten - uns wurden die Korrdinaten eines Prothesenmachers zur Verfügung gestellt. Niemand hat das Wort "Einschläfern" in den Mund genommen. Schmerzmittel werden verabreicht, bis alles verheilt ist.

Video: Mimas Abholung und Bilder von ihrem vorläufigen Zuhause

http://novinitepro.bg/bulgaria/dobra-novina-osakatenata-mima-pristigna-v-noviya-si-dom.html

Das Video zeigt die Abholung von Mima aus der Wohnung der Rechtsanwältin Frau V. Dobreva, von unserer Tierärztin und einer Mitarbeiterin des Tierheims in Rousse. Die Fahrt führte dann zur Tierklinik, in der die heutige Untersuchung stattfand.

29. März - 19:50 h
Die erste Vorsitzende des Tierschutzvereins "Fürsorge und Unterkunft", die heute Mima zusammen mit unserer Tierärztin abholen wollte, schreibt folgendes im bulgarischen Forum forum.dog.bg:

"Wir waren bereit, wie verabredet um 15 Uhr loszufahren, um aus Tarnovo den derzeitigen Besitzer und Betreuer namens Vostok nach seinem Arbeitsschluß mitzunehmen und weiter nach Drjanovo die Fahrt fortzusetzen.
Zu unserem Bedauern musste die Fahrt verschoben werden.
Mima wird uns am Mittwoch, den 31.03.10 um 10 Uhr übergeben. Wir müssen die Wünsche und Bedingungen des Herrn Pencho Rashkov - Vertreter des sogenannten Nationalen Koordinationsnetzes - "Gerechtigkeit für Tiere" erfüllen, und zwar:
1. ihm muss garantiert werden, dass Mima nicht eingeschläfert wird
2. die Übergabe muss von ihm persönlich erfolgen
3. die Übergabe muss in Anwesenheit von Medien erfolgen.
"Um das zu organisieren brauche er Zeit bis Mittwoch den 31.03."
4. Ich muss meine Bereitschaft schriftlich bekunden, dass Medien zu jeder Zeit Zutritt zu meiner Wohnung haben, um feststellen zu können, ob Mima tatsächlich artgerecht gehalten wird.
5. Mima soll einer Organisation seiner Wahl übergeben werden, oder aber der ersten die sich gemeldet hat"


Nun unsere Meinung dazu:
Um eine medienwirksame Übergabe zu organisieren, wird Mima leider noch ohne Fürsorge (sie liegt in ihren eigenen Exkrementen) gehalten. Der Bedingungssteller ist weder Eigentümer des Hundes noch hat er bis jetzt etwas getan für dieses arme Geschöpf aber er will versuchen sich medienwirksam als der große Retter aufzuschwingen.
Mehrere heute durchgeführte Telefonate blieben ohne Ergebnis und Einsicht seitens dieser Organisation (s.o.), die nur auf Kosten der Gesundheit und des Lebens eines Tieres Kapital schlagen möchte.

G. Dimitrov
29. März 2010:
Ein bisher unbekannter Sadist hackt nacheinander innerhalb von mehreren Wochen alle vier Beine der fünfjährigen Hündin Mima ab. Nach Aussage des Betreuers und gleichzeitigen Retters (sie war ein Straßenhund) besteht keine Lebensgefahr. Die Tat scheint Folge eines andauernden Nachbarschaftsstreits zu sein aber bis jetzt fehlen leider die konkreten Beweise.
Die erste Vorsitzende eines mit uns befreundeten Tierschutzvereins (die Rechtsanwältin ist) hat in einem gestern geführten Telefonat ihre Absicht bekundet, die Hündin sofort abzuholen und zu versuchen zu helfen, wenn dies möglich sei.
Unser Verein hat ihr angeboten, dass unsere Tierärztin und Leiterin unseres Tierheimes in Rousse mit unserem Fahrzeug nach Drjanovo zu fahren und sich vor Ort überzeugen zu lassen, wie der gesundheitliche Zustand der Hündin ist und wie eventuell geholfen werden kann.
Wir können uns ungesehen leider keine Meinung bilden und warten den heutigen Tag ab. Dann folgen natürlich weitere Informationen über die Entwicklung.

G. Dimitrov, 29. März 10
Links zu Mima:
Petition (engl.)
Forum (bulg.)
PRO BG Zeitung (bulg.)
Dnbes.bg Zeitung (bulg.)
31. März 2010
Gestern gegen 20 Uhr konnten wir doch einen Tag früher und ohne TV und Medienrummel Mima abholen. Unsere Tierärztin Dr. Markova versorgte als erstes die vier Stümpfe, dann sind sie zurück nach Rousse gefahren.
Heute wird Mima nach einer ruhig verbrachten Nacht in einer modern ausgestatteten Tierklinik gründlich untersucht. Wir erwarten gespannt auf die Ergebnisse und die ersten Meinungen der Fachtierärzte. Der erste Eindruck ist aber, dass sich Mima auf keinen Fall aufgeben möchte.
Weitere Berichte folgen.

G. Dimitrov





29. März - 19:50 h
Die erste Vorsitzende des Tierschutzvereins "Fürsorge und Unterkunft", die heute Mima zusammen mit unserer Tierärztin abholen wollte, schreibt folgendes im bulgarischen Forum forum.dog.bg:

"Wir waren bereit, wie verabredet um 15 Uhr loszufahren, um aus Tarnovo den derzeitigen Besitzer und Betreuer namens Vostok nach seinem Arbeitsschluß mitzunehmen und weiter nach Drjanovo die Fahrt fortzusetzen.
Zu unserem Bedauern musste die Fahrt verschoben werden.
Mima wird uns am Mittwoch, den 31.03.10 um 10 Uhr übergeben. Wir müssen die Wünsche und Bedingungen des Herrn Pencho Rashkov - Vertreter des sogenannten Nationalen Koordinationsnetzes - "Gerechtigkeit für Tiere" erfüllen, und zwar:
1. ihm muss garantiert werden, dass Mima nicht eingeschläfert wird
2. die Übergabe muss von ihm persönlich erfolgen
3. die Übergabe muss in Anwesenheit von Medien erfolgen.
"Um das zu organisieren brauche er Zeit bis Mittwoch den 31.03."
4. Ich muss meine Bereitschaft schriftlich bekunden, dass Medien zu jeder Zeit Zutritt zu meiner Wohnung haben, um feststellen zu können, ob Mima tatsächlich artgerecht gehalten wird.
5. Mima soll einer Organisation seiner Wahl übergeben werden, oder aber der ersten die sich gemeldet hat"


Nun unsere Meinung dazu:
Um eine medienwirksame Übergabe zu organisieren, wird Mima leider noch ohne Fürsorge (sie liegt in ihren eigenen Exkrementen) gehalten. Der Bedingungssteller ist weder Eigentümer des Hundes noch hat er bis jetzt etwas getan für dieses arme Geschöpf aber er will versuchen sich medienwirksam als der große Retter aufzuschwingen.
Mehrere heute durchgeführte Telefonate blieben ohne Ergebnis und Einsicht seitens dieser Organisation (s.o.), die nur auf Kosten der Gesundheit und des Lebens eines Tieres Kapital schlagen möchte.

G. Dimitrov
29. März 2010:
Ein bisher unbekannter Sadist hackt nacheinander innerhalb von mehreren Wochen alle vier Beine der fünfjährigen Hündin Mima ab. Nach Aussage des Betreuers und gleichzeitigen Retters (sie war ein Straßenhund) besteht keine Lebensgefahr. Die Tat scheint Folge eines andauernden Nachbarschaftsstreits zu sein aber bis jetzt fehlen leider die konkreten Beweise.
Die erste Vorsitzende eines mit uns befreundeten Tierschutzvereins (die Rechtsanwältin ist) hat in einem gestern geführten Telefonat ihre Absicht bekundet, die Hündin sofort abzuholen und zu versuchen zu helfen, wenn dies möglich sei.
Unser Verein hat ihr angeboten, dass unsere Tierärztin und Leiterin unseres Tierheimes in Rousse mit unserem Fahrzeug nach Drjanovo zu fahren und sich vor Ort überzeugen zu lassen, wie der gesundheitliche Zustand der Hündin ist und wie eventuell geholfen werden kann.
Wir können uns ungesehen leider keine Meinung bilden und warten den heutigen Tag ab. Dann folgen natürlich weitere Informationen über die Entwicklung.

G. Dimitrov, 29. März 10


Foto ist nicht für Kinder und Menschen mit schwachen Nerven empfohlen


 











nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

 

 

 
Deutsch-Bulgarische Straßentier-Nothilfe e.V., Frankfurter Str. 105, 35315 Homberg/Ohm
 






Quicklinks
Unsere Invaliden
Unsere Invaliden
 
Dringend  
Dringend Zuhause gesucht
Hundehütten
Hundehütten
Flugpaten gesucht
Flugpaten gesucht
 
Spendenkonto
Geldspenden
Verein Deutsch-Bulgarische Straßen-
tier-Nothilfe e.V.
Kto.Nr. 340002903, BLZ 518 500 79,
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE44 5 185 0079 0340 0029 03
SWIFT-BIC.: HELADEF 1FRI
Spenden per
Geldspenden
 
Kontakt/Vermittlung
Kontakt und Vermittlung
 
Zuhause gesucht
Zuhause gesucht von Hunden in Sofia
Zuhause gesucht von Hunden in Rousse
Zuhause gesucht von Hunden in Schumen
Zuhause gesucht von Hunden in Dobrich
 
Patenschaft
übernehmen
zum Formular