Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
 
Zuhause gesucht
 
 
Unsere Tierheime
Unser Tierheim in Rousse
Unser Tierheim in Dobrich
Unser Tierheim in Schumen
Unser Tierheim in Sofia (Losenetz-Nadeshda)
 
 
Wenn Sie helfen wollen
 
Patenschaften und Vermittlungen
 
Unser Schulprojekt
 
Unsere Tierbücher
 
Unser Verein
 
Fotoimpressionen
 
Kontakt und Impressum
 
Links
 
Gästebuch
site search by freefind
 
Datenschutzerklärung
 




Wenn Sie uns verlinken möchten
Verlinkung
bitte klicken

Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse

Neues aus unseren Tierheimen in Dobrich, Schumen, Rousse und Losenetz-Nadeshda

"Auschwitz beginnt da, wo einer im Schlachthof steht und sagt: es sind ja nur Tiere." Theodor W. Adorno

Tierheim Losenetz in Sofia

Die Erde deckt euch zu, ich weiß nicht wo ... Auf euren Gräbern blühen keine Blumen,
kein Vogel singt ein Wiegenlied für euch ...


Hinter diesen Mauern sind sie gestorben; mindestens 14 Jahre lang war die Tötungsanstalt Losenetz - genannt "Isolator"- in Sofia in Betrieb.

Informationen zufolge sollen in jeder Woche bis zu 200 Hunde hier den Tod gefunden haben, manche Zahlen sprechen sogar von 300. Selbst wenn man die geringste Zahl hochrechnet, kommt man auf über 140 000 Hunde! Es ist eine Zahl, die das Blut in den Adern gefrieren lässt, während man sich gleichzeitig fragt, wie es möglich sein konnte, dass die Zahl der Straßenhunde dennoch nicht abgenommen hat, sondern - subjektiv gesehen - nahezu konstant geblieben ist? Niemand hat die Streuner je gezählt; deren Zahlen beruhen zwangsläufig auf Schätzungen. Allerdings kann die Zahl der wöchentlich getöteten Hunde als relativ gesichert gelten.
Tag und Nacht zogen die Häscher los, um ihre wehrlosen Opfer einzufangen - Streuner, Haushunde, sowie kastrierte und deutlich markierte Hunde gleichermaßen - um sie hinter diesen Mauern einzusperren, an deren Tor ein Schild hing, mit der unmissverständlichen Warnung, dass auf Unbefugte geschossen würde. Und zweimal in der Woche fuhr der LKW vor, um die toten Tiere nach Plovdiv in die Abdeckerei zu bringen. Dahinter steckte ein lukratives Geschäft, an dem bis hoch in die Regierungsebene kräftig verdient wurde. Beispielsweise hatte Sofia einen Vertrag mit dem Bürgermeister der Plovdiver Gemeinde Rodopi, der gleichzeitig der Eigentümer der Abdeckerei (67% der Aktien), sowie von Schweinefarmen und Futtermittelbetrieben war - und die Hunde, die in seine Abdeckerei kamen wurden vollständig verwertet!
So gesehen hatte niemand ein Interesse daran, die Zahl der Straßenhunde zu verringern, ganz im Gegenteil. Tierschützer aus dem In- und Ausland liefen gegen diese Zustände Sturm - der Sofioter Oberbürgermeister Sofianski empfing vor allem die ausländischen Tierschützer mit ausgesuchter Höflichkeit, machte Versprechungen und beließ alles beim Alten. Warum hätte er auch etwas ändern sollen?

Er verdiente mit ziemlicher Sicherheit ebenfalls an dem Leid der Tiere.
Lyudmila Kirilowa eine der engagierten Sofioter Tierschützerinnen, schrieb in einen Brief an EU-Kommissar Verheugen - datiert vom 2. November 2000 - dass sie am 15.9.00 Augenzeugin eines Abtransportes von Losenetz nach Plovdiv gewesen sei und versteckt Fotoaufnahmen habe machen können. Sie beschreibt auf erschütternde Weise den Zustand der toten Hunde, die erschlagen, aufgeschlitzt, blutüberströmt gewesen seien, Welpen darunter, auch trächtige Hündinnen, und wie sie selbst, schluchzend, mit ihrem Gefährten die Leichen gezählt habe. Es seien 302 gewesen. Sie hat auch die Fotos an Verheugen geschickt. Und nie eine Antwort bekommen. Aber sie hat weiter gekämpft, und mit ihr viele andere Tierfreunde, obgleich es ein Kampf gegen Windmühlen oder David gegen Goliath zu sein schien. Ich denke, diesen Männern und Frauen Heldenmut zuzusprechen ist nicht übertrieben. Sie haben sich gegen die schlimmste Übermacht zur Wehr gesetzt, die sich denken lässt, nämlich die geballte Staatsmacht, die korrupt und gewissenlos die ihnen vom Volk verliehene Gewalt missbraucht hat. Und sie haben sich für die Schutzlosesten in jeder Gesellschaft eingesetzt, etwas, wofür man nirgendwo Ruhm und Anerkennung erntet, wie Tierschützer nur zu gut wissen.
Quälereien und Misshandlungen von Tieren sind auf der ganzen Welt vertreten, Deutschland nicht ausgenommen. Aber das industrielle, massenhafte Töten hat noch eine andere, schlimmere Dimension. Und für diese Dimension des Grauens stand der Name Losenetz.

Lesen Sie, was Lucy Kirilowa vor sechs Jahren abschließend an Herrn Verheugen geschrieben hat - er hat es höchstwahrscheinlich nicht getan; es ging ja nur um Tiere.

"Denn der LKW, beladen mit den blutigen Leichen unserer vierbeinigen Freunde fährt zweimal wöchentlich aus dem Konzentrationslager für Hunde Richtung Plovdiv. Mit ihm gehen Tag um Tag unsere Menschlichkeit, Barmherzigkeit und Würde mit. Denn das, was im Viertel Losenetz passiert, erniedrigt nicht die Hunde, sondern die Menschen. Denn sie sind verurteilt, aber mit ihnen auch unsere Menschenseelen.
Und eines Tages wird dieses unschuldig vergossene Blut von uns allen bezahlt ..."


Losenetz
Losenetz wird am 1. Februar 2006 an uns übergeben; ein Ort des Schreckens soll zu einem Ort der Liebe und Fürsorge werden. Die Aufgaben die sich stellen, sind immens. Aber wir werden das tun, was wir immer getan haben: nach vorne sehen, anpacken und nach vorne gehen. Und wir werden das weitere Geschehen in Wort und Bild dokumentieren um Sie an dieser Stelle fortlaufend zu informieren.

>> Hier können Sie Kerzen für die ermordeten Hunde anzünden!

  Kontakt / Anfahrt Sofia, Losenetz
Pfeil Karte, interaktiv, Postadresse
  Informationen Sofia Losenetz
Pfeil Ein Streifzug durch unser Tierheim "Nadeshda" in Sofia, welches wir jetzt auf Anweisung der Stadt, weil ein Immobilienhai das Grundstück haben will, räumen müssen (April 2016)...
Pfeil Impressionen aus unserem Tierheim "Nadeshda" in Sofia (Ferb. 2016)...
Pfeil Einige jugendliche Gassigänger in Losenetz in Sofia (Aug.2015)...
Pfeil Fotoimpressionen aus unserem Tierheim Nadeshda in Sofia im März 2014
Pfeil Fotoimpressionen aus unserem Tierheim Nadeshda in Sofia im Nov.2011
Pfeil Eine kurze Flugreise und 6 Tiere haben ein warmes Zuhause gefunden
Pfeil Eine Reise nach Sofia, um 6 Hunden eine hoffentlich glückliche Zukunft zu bescheren
Pfeil Bilder aus unserem Tierheim in Sofia
Pfeil Blitzbesuch in unseren Tierheimen in Dobrich, Schumen und Rousse + Videos
Pfeil Packos Frauchen besuchte sein ehemaliges Tierheim Losenetz
Pfeil Fotoimpressionen aus Losenetz
im Juni 2009
Pfeil Neuer Auslauf mit neuen Hundehütten in Losenetz
Pfeil Seslavzi
Pfeil Ende Mai in Nadeshda
Pfeil Offizielle Eröffnung unseres Tierheimes "Nadeshda" in Sofia
am 23. Mai 2007
Pfeil Malerarbeiten in Losenetz
Pfeil Neues aus Losenetz im April 07
Pfeil Neues von Katjuscha, Mischo, Maika Sofia, Vessie, Mirka, Bobby, Brigo und Frenzy
Pfeil Monica, Brigo, Maika Sofia und Naomi aus Nadeshda
Pfeil Unsere Notfelle aus Seslavzi haben nun Namen und suchen Paten oder ein Zuhause
Pfeil Neue Fliesen für Nadeshda (Febr. 07)
Pfeil Arbeit in Nadeshda stockt (Febr. 07)
Pfeil Neues aus Nadeshda im Jan. 07
Pfeil Gute Nachrichten aus Sofia
Pfeil Notf(e)lle in Seslavzi suchen dringend ein Zuhause
Pfeil Sara
Pfeil Gute Nachrichten aus Nadeshda
Pfeil Winter und Schmuddelwetter in Nadeshda-Losenetz
Pfeil Martha ist gegangen
Pfeil Soforthilfe von "aktion tier- menschen für tiere e.V." für Seslavzi/Sofia
Pfeil Hilfe für Sofia
Pfeil Impressionen aus Losenetz-
Nadeshda im Oktober 06
Pfeil Wir sind in Sofia (Seslavzi) und es wird nicht mehr getötet !
Pfeil Bald das endgültige "Aus" für alle Tötungsanstalten?
Pfeil Neues im Sept. 06
Pfeil Impressionen aus Losenetz-
Nadeshda im Juli 06
Pfeil Fünf Fellnasen gehen auf die Reise und verlassen Losenetz- Nadeshda für immer
Pfeil Nadeshda
Pfeil Patenhunde im Juli 06
Pfeil Es geht voran
Pfeil T-Shirts für Losenetz
Pfeil Neue Patenhunde für Losenetz
Pfeil Aktuelle Bilder aus Losenetz
vom 7.-20.4.06
Pfeil Losenetz: es gibt unendlich viel zu tun - packen wir es an!
Pfeil Wir sind in Losenetz!!!!
Pfeil Ergänzende Erläuterung zum Bericht über Losenetz vom 05.03.06
Pfeil Der lange Weg durch die Instanzen
Pfeil Die befreiten Hunde sind wohlauf
Pfeil Neues aus Losenetz...
Pfeil 14 Hunde aus Losenetz gerettet ...
Pfeil Übernahme verzögert sich
Pfeil Firma Topgres Industrie Keramik
Pfeil Losenetz wird fallen

Losenetz
Losenetz
Baron
Sofia











nach oben

nach oben

nach oben

 

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

 

 
Deutsch-Bulgarische Straßentier-Nothilfe e.V., Dietersdorfer Hauptstr. 54, 92539 Schönsee
Spendenkonto:
Verein Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V.
Kto.Nr. 340002903, BLZ 518 500 79,
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE44 5 185 0079 0340 0029 03
SWIFT-BIC.: HELADEF 1FRI

Kontakt:
Der neue Sitz unseres Vereins ist ab dem 1.Juni 2016
in Bayern und wird unter anderem auch durch
Frau Eva Linkogel vertreten:
1. Vorsitzender Grigor Dimitrov
Dietersdorfer Hauptstr. 54
92539 Schönsee
Tel.: 09674/9240670 oder 0171/9946973
E-Mail: dt-bgTierhilfe.Dimitrov@t-online.de

Vermittlung Hunde:

Bewerbungsformular

Telefonzeiten Verein:
von Mo bis Fr von 9 bis 12 Uhr / von 14 bis 16 Uhr und von 17 bis 19 Uhr.
Wochenende: nur in dringenden Fällen
Telefonzeiten Vermittlung:
von 14 bis 19 Uhr (Sie können auch auf den AB sprechen, wir rufen zurück)
 






Quicklinks
Unsere Invaliden
Unsere Invaliden
 
Dringend  
Dringend Zuhause gesucht
Hundehütten
Hundehütten
Flugpaten gesucht
Flugpaten gesucht
 
Spendenkonto
Geldspenden
Verein Deutsch-Bulgarische Straßen-
tier-Nothilfe e.V.
Kto.Nr. 340002903, BLZ 518 500 79,
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE44 5 185 0079 0340 0029 03
SWIFT-BIC.: HELADEF 1FRI
Spenden per
Geldspenden
 
Kontakt/Vermittlung
Kontakt und Vermittlung
 
Zuhause gesucht
Zuhause gesucht von Hunden in Sofia
Zuhause gesucht von Hunden in Rousse
Zuhause gesucht von Hunden in Schumen
Zuhause gesucht von Hunden in Dobrich
 
Patenschaft
übernehmen
zum Formular