Quicklinks
Unsere Invaliden
Unsere Invaliden
 
Dringend  
Dringend Zuhause gesucht
Hundehütten
Hundehütten
Flugpaten gesucht
Flugpaten gesucht
 
Spendenkonto
Geldspenden
Verein Deutsch-Bulgarische Straßen-
tier-Nothilfe e.V.
Kto.Nr. 340002903, BLZ 518 500 79,
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE44 5 185 0079 0340 0029 03
SWIFT-BIC.: HELADEF 1FRI
Spenden per
Geldspenden
 
Kontakt/Vermittlung
Kontakt und Vermittlung
 
Zuhause gesucht
Zuhause gesucht von Hunden in Sofia
Zuhause gesucht von Hunden in Rousse
Zuhause gesucht von Hunden in Schumen
Zuhause gesucht von Hunden in Dobrich
 
Patenschaft
übernehmen
zum Formular



Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
 
Zuhause gesucht
 
 
Unsere Tierheime
Unser Tierheim in Rousse
Unser Tierheim in Dobrich
Unser Tierheim in Schumen
Unser Tierheim in Sofia (Losenetz-Nadeshda)
 
 
Wenn Sie helfen wollen
 
Patenschaften und Vermittlungen
 
Unser Schulprojekt
 
Unsere Tierbücher
 
Unser Verein
 
Fotoimpressionen
 
Kontakt und Impressum
 
Links
 
Gästebuch
site search by freefind
 
Datenschutzerklärung



1 user online




Wenn Sie uns verlinken möchten
Verlinkung
bitte klicken

Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
Impressionen aus Losenetz- Nadeshda im Juli 06
Du bist zeitlebens für das verantwortlich was Du Dir vertraut gemacht hast


Das muss doch hier irgendwie eine Möglichkeit geben raus zu kommen...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ruwe arbeitet hartnäckig an ihrer Befreiung... kurz darauf war sie draußen.
Inzwischen ist diese grüne Metallwand, an der sich zuletzt Sila schlimm verletzt hatte, durch einen Zaun ersetzt worden, der die beiden hinteren Ausläufe vom vorderen Hof trennt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Sila war einige Wochen in ärztlicher Behandlung, da sie sich bei ihren Versuchen, unter dem Metalltor hindurch zu kriechen, eine tiefe Schnittwunde im Genick zugezogen hatte.
Auch ihre Behinderung haben wir durch einen Facharzt und Röntgenbilder überprüfen lassen; leider ergab die Diagnose, dass sie an einer angeborenen Degeneration der Kniescheiben leidet, die nicht operabel ist. Zwei weitere Ärzte bestätigten diese traurige Feststellung. Andererseits ist sie mit dieser Behinderung auf der Straße etwa zwei Jahre alt geworden, hat die Tötungsstation überlebt und ist eine absolute Alphahündin, vor der alle Respekt haben - ihren Namen, der bulgarisch "Kraft" bedeutet, trägt sie also zu Recht.


Freund Fido leckt Silas Halsnarbe, die wahrscheinlich juckt, was sie sich wohlwollend gefallen lässt.


Frenzy hat mit ihren drei Welpen Nadeshdas frei gewordene Unterkunft im Container bezogen, was eine klare Verbesserung zu ihrer vorherigen Wohnsituation, im dunklen Zwinger, darstellt. Nach wie vor gibt es Platzprobleme in der Station, da die Arbeiten so vielfältig und umfangreich sind, dass man sie nicht mit der nötigen Schnelligkeit bewältigen kann. So sind die Arbeiten in der großen Halle noch längst nicht abgeschlossen, d.h. es kann noch nicht gefliest werden, da es (noch) dringender war, neue Ausläufe zu schaffen. Fünf Arbeitskräfte mehr und es ginge schneller. Aber die Tierschützer, die jahrelang vor den Toren der Tötungsstation protestiert haben, sind bislang noch nicht mit helfender Hand in Erscheinung getreten, so dass alle dringenden Arbeiten von Handwerkern geleistet und bezahlt werden müssen.


Frenzys Kinder haben jetzt die Wurfhöhle verlassen und wackeln unsicher, aber laut quietschend umher. Sie müssen zugefüttert werden, weil Frenzy nicht mehr sonderlich erpicht zu sein scheint, ihre wunden Zitzen noch länger malträtieren zu lassen. Von links: Mr. Big, in der Mitte Silky, der bislang kleinste und schwächste Welpe, und die schwarze Vessie, das einzige Mädchen. Auch für sie suchen wir in zwei Monaten ein Zuhause.


Während Juba an geeigneter Stelle ein Nickerchen macht...


...Libusa ihre Lieblings -bittekraulmirdenBauch- Stellung einnimmt...


... hat Brigo würdevoll sein Exil verlassen...


...um sich dem Studium der unteren Gegebenheiten einer Hundehütte hinzugeben.


Black Panther und White Lady: Martin, auf einen Rutsch aller Spielgefährten beraubt, hat wieder Verstärkung bekommen. Die kleine Alba wurde in einem Park gefunden und von unserer Mitarbeiterin Mira ins Tierheim gebracht. Sie ist ca. 4 Monate alt und wird ausgewachsen ungefähr Spitzgröße haben.


Alba ist ein kleines, sehr liebes und anhängliches Mädchen, das klein bleiben wird.
Wir hätten gern ein Zuhause für sie in Deutschland.


 

21. Juli 2006

 

Spendenkonto:
Verein Deutsch-Bulgarische Straßentier-
Nothilfe e.V.
Kto.Nr. 340002903, BLZ 518 500 79,
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE44 5 185 0079 0340 0029 03
SWIFT-BIC.: HELADEF 1FRI
Kontakt:
G. Dimitrov, 1. Vorsitzender, Tel.: 0171/9946973
E-Mail: dt-bgTierhilfe.Dimitrov@t-online.de



Telefonzeiten Verein:
von Mo bis Fr von 9 bis 12 Uhr / von 14 bis 16 Uhr und von 17 bis 19 Uhr.
Wochenende: nur in dringenden Fällen
Telefonzeiten Vermittlung:
ab 14 Uhr (Sie können auch auf den AB sprechen, wir rufen zurück)

 

 

 

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben