Quicklinks
Unsere Invaliden
Unsere Invaliden
 
Dringend  
Dringend Zuhause gesucht
Hundehütten
Hundehütten
Flugpaten gesucht
Flugpaten gesucht
 
Spendenkonto
Geldspenden
Verein Deutsch-Bulgarische Straßen-
tier-Nothilfe e.V.
Kto.Nr. 340002903, BLZ 518 500 79,
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE44 5 185 0079 0340 0029 03
SWIFT-BIC.: HELADEF 1FRI
Spenden per
Geldspenden
 
Kontakt/Vermittlung
Kontakt und Vermittlung
 
Zuhause gesucht
Zuhause gesucht von Hunden in Sofia
Zuhause gesucht von Hunden in Rousse
Zuhause gesucht von Hunden in Schumen
Zuhause gesucht von Hunden in Dobrich
 
Patenschaft
übernehmen
zum Formular



Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
 
Zuhause gesucht
 
 
Unsere Tierheime
Unser Tierheim in Rousse
Unser Tierheim in Dobrich
Unser Tierheim in Schumen
Unser Tierheim in Sofia (Losenetz-Nadeshda)
 
 
Wenn Sie helfen wollen
 
Patenschaften und Vermittlungen
 
Unser Schulprojekt
 
Unsere Tierbücher
 
Unser Verein
 
Fotoimpressionen
 
Kontakt und Impressum
 
Links
 
Gästebuch
site search by freefind
 
Datenschutzerklärung



2 user online




Wenn Sie uns verlinken möchten
Verlinkung
bitte klicken

Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse

Wer Gewalt säht, . . .

Die Zeitung "Utro" aus Rousse/Bulgarien vom 21.06.2007 berichtet:

Tierschützerin sticht und beißt den Chef des Hundeisolators.

Dr. Stefan Stanchev wurde mit einem Messer in seiner Privatpraxis angegriffen.

Eine Frau greift mit einem Messer den Tierarzt Dr. Stefan Stanchev an und fügt ihm einige Stichwunden zu. Dafür hat sie nicht nur als Waffe ein 30 cm langes Küchenmesser, sondern auch ihre Zähne benutzt. Davon zeugen einige Bisswunden an seinem Körper. Dieses dramatische Ereignis spielte sich gestern (20.06.07.) um 13,30 Uhr in der Privatpraxis des Leiters des Gemeindeisolators für herrenlose Hunde in der Straße "Belogradchik" 7 ab. Zeugin des Blutdramas ist die Mitarbeiterin des Dr. Stanchev, Frau Galina Georgieva.
Anfangs sah die junge Besucherin ruhig aus, fragte, ob das die Praxis von Dr. Stanchev wäre und tauschte einige Worte mit ihm aus. Eine Minute später rief der Tierarzt seiner Mitarbeiterin zu: "Galja, nimm ihr das Messer weg!" Inzwischen hatte die Besucherin mit dem Messer zugestochen. Sie hat sich physisch sehr stark gezeigt, trotz ihres zerbrechlichen Äußeren. Danach kamen auch ihre Zähne zum Einsatz. Die ganze Zeit hat sie über die herrenlosen Hunde gesprochen und den Tierarzt ständig als Mörder bezeichnet. Die Mitarbeiterin lief hinaus, um Hilfe zu holen. Ein zufällig vorbeigehender Mann rief die Polizei und die Erste Hilfe an. Das Gerangel zwischen Dr. Stanchev und seiner Angreiferin dauerte fast bis zum Eintreffen der Polizei. Einer der Zeugen hielt die Angreiferin fest, bis der eingetroffene erste Polizist sie übernahm. Nach Zeugenaussagen hat sie die ganze Zeit wild und laut geschrieen, auch noch im Beisein der Polizei.
Blutüberströmt wurde der Tierarzt ins Krankenhaus gebracht. Chirurgen haben Stichwunden im Bereich der Schläfe und am Anfang der Wirbelsäule festgestellt. Spuren von menschlichen Zähnen wurden an der Hüfte und an den Schultern festgestellt. Er ist in der chirurgischen Abteilung untergebracht und nach Aussagen des Krankenhauses außer Lebensgefahr.
Gegen die festgenommene D.E. (32 Jahre) ist Haftbefehl wegen Mordversuch erlassen worden. Bis zu diesem Zeitpunkt ist diese Frau nicht als psychisch Kranke registriert. Ihr Verhalten aber und die schwierige Kommunikation mit ihr haben das Ersuchen einer spezialisierten psychiatrischen Hilfe bedingt. Es gibt keine Anzeichen, dass sie sich vorher gekannt haben, sagte gestern der Polizeidirektor Swetoslaw Parwanov. Nach Meinung der Untersuchenden ist der Angriff auf den Tierarzt aus tierschützerischen Motiven geschehen.
Dr. Stefan Stanchev ist Leiter des Gemeindeisolators für herrenlose Hunde. Tierschützer kritisieren ständig seine unhumane Vorgehensweise den Tieren gegenüber, was auch oft Thema in unserer Zeitung "Utro" ist.

Ruslina Alexandrova.

21.6.2007


<< zurück  

 

Spendenkonto:
Verein Deutsch-Bulgarische Straßentier-
Nothilfe e.V.
Kto.Nr. 340002903, BLZ 518 500 79,
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE44 5 185 0079 0340 0029 03
SWIFT-BIC.: HELADEF 1FRI
Kontakt:
G. Dimitrov, 1. Vorsitzender, Tel.: 0171/9946973
E-Mail: dt-bgTierhilfe.Dimitrov@t-online.de

Telefonzeiten Verein:
von Mo bis Fr von 9 bis 12 Uhr / von 14 bis 16 Uhr und von 17 bis 19 Uhr.
Wochenende: nur in dringenden Fällen
Telefonzeiten Vermittlung:
ab 14 Uhr (Sie können auch auf den AB sprechen, wir rufen zurück)

 

 

 

 

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben