Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
 
Zuhause gesucht
Hunde in Rousse
Hunde in Sofia
Zuhause gesucht von Hunden die bereits in Deutschland sind
Katzen in Bulgarien
Zuhause gesucht von anderen Notfällen
 
 
Unsere Tierheime
 
 
Wenn Sie helfen wollen
 
Patenschaften und Vermittlungen
 
Unser Schulprojekt
 
Unsere Tierbücher
 
Unser Verein
 
Fotoimpressionen
 
Kontakt und Impressum
 
Links
 
Gästebuch
site search by freefind
 
Datenschutzerklärung
 




Wenn Sie uns verlinken möchten
Verlinkung
bitte klicken

Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse

Vermittlungen 2011
Daisy 3
junge Collie-Mix Hündin mit Potenzial zur Traumhündin
in Sofia-Losenetz



BITTE LESEN
die Aufnahme eines Streuners
Häufig gestellte Fragen (FAQ)
alle Hunde aus Sofia
 
BEWERBUNG
für diesen Hund
Übernahmevertrag (PDF)
Jan. 2012:

Liebe Frau Dimitrov,

die erste Nachkontrolle gestern bei Dr. Kramers hat ergeben, dass Ina die ersten Gehversuche ohne Schiene auf vier Beinen gemacht hat. Sie rollt sogar auf dem Fu�ballen ab, das neu justierte Handgelenk funktioniert. Heute benutzt sie den operierten Fu� sogar regelmäßig, wenn sie langsam läuft. Es ist schön zu sehen, wie Ina gleichm��ig auf vier Pfoten läuft und nicht mehr wie früher bei jedem Schritt einknickt. Dr. Kramers hat vorbildliche Arbeit geleistet. In seinem Auftrag schicken wir Ihnen das R�ntgenbild nach der OP (zum Vergleich noch das alte R�ntgenbild). Außerdem schicken wir ein paar aktuelle Bilder von Ina, die ersten Schritte auf vier Pfoten acht Tage nach der OP, beim Anziehen des Plastikschuhes gegen die N�sse drau�en und der erste Spaziergang. Es sind ganz kleine Spazierg�nge erlaubt und die nächsten zwei Monate Leinenpflicht. In dieser Zeit wird sie regelmäßig untersucht und noch zwei mal R�ntgenbilder gemacht. nächste Woche können wir die F�den ziehen, die Wunde ist ca. 10 cm lang. Das T-Shirt auf dem einen Bild hat sie an, weil sie immer wieder am oberen Ende des Verbandes rumknabbert. Wenn der �rmel vom T-Shirt drberh�ngt, können wir das vermeiden. Auch sonst lässt sie sich alles ohne Murren gefallen. Sie ist wirklich ein ganz tapferes M�dchen.

Freundliche Gr�sse
Familie Baumann







Dez. 2011:

Sehr geehrte Frau Dimitrov, sehr geehrter Herr Dimitrov,

wir haben Daisy jetzt 14 Tage und können berichten, dass sie sich sehr
gut eingelebt hat. Sie fügt sich in den Alltag in einer Familie schon
sehr gut ein. Sie ist bereits stubenrein und ein sehr freundlicher und
neugieriger Hund. Mit unserem Ersthund versteht sich sich
ausgezeichnet (siehe Foto anbei).

Wir haben Daisy jetzt Ina genannt und werden in nachfolgenden
Ausführungen auch namentlich bei Ina bleiben.

Wir haben kurz nach ihrer Ankunft bereits feststellen müssen, dass sie
sehr schlecht läuft. Bereits nach kurzem Spiel im Garten mit unserem
anderen Hund oder nach halbstündigen (!) Spaziergängen lahmt sie ganz
schwer. Sie zieht sich dann für Stunden in eine ruhige Ecke zurück und
ist nicht mehr zum Aufstehen zu bewegen. Daher sind wir aktiv geworden
und haben uns ärztlichen Rat geholt.

Wir waren zuerst bei einem Fachtierarzt. Er hat Ina untersucht und
Röntgenaufnahmen gemacht (siehe Beilage). Er hat dann folgendes
festgestellt:

1.) Ina hat Schmerzen.
Das hat er festgestellt, als er sie am Bein an bestimmten Stellen berührt hat.

2.) Die Deformation des Knochens über dem Gelenk ist dermaßen stark
und bereits lange verwachsen, dass er sich eine Operation nicht
zutraut.

Er hat uns an einen Spezialisten verwiesen, der im ganzen
Südschwarzwald als sehr guter Chirurg bekannt ist. Auch Frau Martina
Ruland kennt ihn persönlich und hat ausgezeichnete Erfahrung mit ihm
gemacht.

Nach Sichtung der Röntgenbilder hat uns Spezialist folgendes gesagt:

1.) Ina hat Schmerzen.
2.) Die starke Deformation des Knochens kann nur mit mehreren
Operationen korrigiert werden. Hierzu wird dann jeweils ein Fixateur
Externe angebracht. Die ganze Prozedur mit mehreren Operationen dauert
ca. 18 Monate. Die Kosten überschlägt er mit ca. Euro 3'000,-.
3.) Er selbst ist nicht bereit, die Operationen vorzunehmen, es ist
ihm zu kompliziert und er ist der Meinung, man solle den Hund nicht
mehr unnötig quälen, er hätte lange genug gelitten. (Was er damit
sagen wollte, können Sie sich wohl vorstellen)
4.) Nur eine Spezialklinik käme für die Operationen in Frage.

Die nächste Spezialklinik, die wir im Internet gefunden haben, ist in
Karlsruhe, ca. 300 km von uns entfernt. Wir sind jedoch finanziell
nicht in der Lage, die Kosten aufzubringen. Auch die mehrmaligen OPs
und 18monatige Pflege bis zur Heilung ist für uns, da wir beide
berufstätig sind und auch noch einen gesunden Hund haben, nicht zu
bewerkstelligen.

Wir haben also weiterhin nach irgendeiner Lösung gesucht, da wir noch
nicht aufgeben wollten. Schließlich ist es uns gelungen, einen
Facharzt in der Schweiz ausfindig zu machen, der einen ausgezeichneten
Ruf als sehr guter Tierarzt hat. Dr. Trächsel engagiert sich auch
regelmäßig im Auslandstierschutz, das hat uns zusätzliches Vertrauen
gegeben, da er die Not im Ausland kennt. Daher haben wir ihn
aufgesucht, in der Hoffnung, er weiß einen Rat. Dr. Trächsel hat Inas
Bein eingehend untersucht und hat sie auch intensiv vor der Praxis auf
dem Hof beim Laufen beobachtet. Er hat folgendes festgestellt:

1.) Ina hat Schmerzen
2.) Er selbst ist nicht in der Lage, die komplizierte Operation
durchzuführen. In seinem ganzen Kollegenkreis kennt er nur einen
Spezialisten, der überhaupt in der Lage wäre, das Bein wieder
hinzubekommen.
3.) Dr. Trächsel hat einen ausführlichen Bericht verfasst (siehe
Beilage). Er hat sich wirklich Mühe gegeben, die beste Lösung zu
finden. Die Kosten sind in etwa die gleichen, wie in Deutschland.

Die Entfernung ist für uns aber machbar, und es wurde uns in Aussicht
gestellt, dass es nicht mehrere, sondern evtl. eine große OP gibt,
die dann aber auf einmal richtig teuer ist. Die Dauer für die Genesung
wird in diesem Fall auf 2 - 3 Monate geschätzt.

Wir haben natürlich gewusst, dass wir einen Hund bekommen, der eine
leichte Behinderung hat. Aber wir sind davon ausgegangen, dass Ina, so
wie auf der Homepage beschrieben, mit der Behinderung gut zurecht
kommt, eigentlich gesund ist und keine Schmerzen hat. Wie geschrieben
steht: .... sie stört das nicht - ein Powerhund - sucht sportliche
Familie.....
Wahrscheinlich war das für die Mitarbeiter im Tierheim Sofia nicht so
gut einschätzbar, da der Bewegungsradius im Zwinger nicht so groß ist
und viele Tiere dort untergebracht sind. Wir haben sie nun 24 Stunden
am Tag um uns und sehen sie leiden.



Ina ist ein fröhlicher Hund, der gerne die Welt entdecken möchte, das
können wir täglich sehen. Sie gehört nicht auf einen Gnadenhof, ihr
Bein kann gerettet werden. Bitte helfen sie ihr. Sie hat lange genug
tapfer gekämpft und ihre Schmerzen ausgehalten.

Freundliche Grüße 









Okt. 2011:

Daisy 3 wurde in Deutschland vermittelt!

Mai 2010 / Juli, Sept. 2010, Febr. 2011:
Die süsse Daisy wurde im Alter von nur 4 Wochen von einem Tierheimmitarbeiter gefunden - mit gebrochenem Beinchen. Sie ist nun seit Januar 2010 im Tierheim Sofia.
Ihrem Beinchen geht es wieder ganz gut, sie humpelt nur ein wenig (!) - vielleicht wird das auch so bleiben. Sie stört das selbst gar nicht! Daisy (geb. Jan. 2010) ist nun fast 10 Monate alt und versteht sich mit allen Hunden in ihrem Auslauf - besonders gut mit Sandro.
Ein eigenes Zuhause für die junge Hündin wäre so schön! Wer bringt ihr das Hunde-ein-mal-eins bei? Daisy sucht ein liebevolles Zuhause/ Patenschaft.
Daisy kann geimpft, gechipt und kastriert bald mit uns nach Deutschland reisen.
Im Juli gibt es neue Fotos von Daisy
Sept. 2010: Daisys Beinchen ist verheilt und sie hat sich zum "Powerhund" des Auslaufs entwickelt. Sie rennt am schnellsten, springt am höchsten und gibt auch gerne den Ton an. So wäre eine sportliche Familie toll für die aktive, junge Hündin, die auch Spass daran hat, Daisy das Hunde- Einmaleins beizubringen.
Unten ein neues Foto von ihr - sie döst im Schatten.
Okt. 2010: Neue Fotos der schönen Daisy! Sie hält sich hinter Brooke im Auslauf auf. Man sieht auch ihre Beinschiefstellung.
>> seit Jan. 2011 hat Daisy eine Patin
Febr. 2011: Daisy wird erwachsen. Lieb, freundlich, menschenbezogen und hübsch - so haben wir sie wieder im TH erlebt.
Febr. 2011:

Daisy 3
links neben Daisy liegt Girgana
Daisy 3
Daisy 3
Okt. 2010:


links Daisy


ihr linkes Vorderbein ist nicht ganz grade, wie man auf den beiden Fotos sieht
Sept. 2010:
Juli 2010:

Mai 2010:


hier Sandro mit Daisy

 











nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

 

 

 
Deutsch-Bulgarische Straßentier-Nothilfe e.V., Melanchthonstr. 32 A, 02826 Görlitz
 






Quicklinks
Unsere Invaliden
Unsere Invaliden
 
Dringend  
Dringend Zuhause gesucht
Hundehütten
Hundehütten
 
Spendenkonto
Geldspenden
Verein Deutsch-Bulgarische Straßen-
tier-Nothilfe e.V.
Kto.Nr. 340002903, BLZ 518 500 79,
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE44 5 185 0079 0340 0029 03
SWIFT-BIC.: HELADEF 1FRI
Spenden per
Geldspenden
 
Kontakt/Vermittlung
Kontakt und Vermittlung
 
Zuhause gesucht
Zuhause gesucht von Hunden in Rousse
 
Patenschaft
übernehmen
zum Formular