Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
 
Zuhause gesucht
 
 
Unsere Tierheime
 
 
Wenn Sie helfen wollen
 
Patenschafrten / Vermittlungen
Paten gefunden
Zuhause gefunden
Nachrufe
 
Unser Schulprojekt
 
Unsere Tierbücher
 
Unser Verein
 
Fotoimpressionen
 
Kontakt und Impressum
 
Links
 
Gästebuch
site search by freefind
 
Datenschutzerklärung
 




Wenn Sie uns verlinken möchten
Verlinkung
bitte klicken

Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse

Nachrufe 2015
Vermittlungen 2010
Luzia
aus Dobrich



April
2015
Nachrufe April 2015 :

Luzia lebt nicht mehr.



Liebe Familie Dimitrov

Luzia lebt nicht mehr. Gestern mittag um 16.00 Uhr wurde sie von ihren
Leiden erlöst.

Luzia hatte ja nicht nur Babesiose, Ehrlichiose und die sehr stark
vergrößerte Leber und Milz, sondern ihre Gelenke in den Vorderbeinen
waren total kaputt. Gelenkknorpel war keiner mehr vorhanden. Das
Röntgenbild hat ergeben, daß sich die Knochen durch das
Aufeinanderreiben immer mehr verkeilten.

Das sollte aber immer noch nicht genug sein.
Warum nur muß meine Kleinen so ein Schicksal erleiden, jetzt ist sie
vorgestern ganz plötzlich auch noch erblindet?!!

Gerade jetzt, als wieder Hoffnung aufkam, da die Behandlung gegen
Babesiose und Ehrlichiose anzuschlagen schien und Luzia nicht mehr
apathisch war und sogar wieder aufstand. Die Fachärztliche Diagnose:
Sehnerventzündung, irreparabel. Es war so schrecklich!! ...in Luzias
wunderschönen schwarzen Knopfaugen war das Leben erloschen. Sie wusste
nicht was mit ihr geschah und ist bellend in der Wohnung herumgeirrt.
Ich war jetzt nur noch ganz nah bei ihr, damit sie sich sicherer fühlen
sollte. Damit zu leben hätte sie bestimmt im Laufe der Zeit gelernt.

Doch ihre Beine machten auch nicht mehr mit.
Die schlimmen Schmerzen in den vorderen Gelenken konnte ihr niemand mehr
nehmen, die wurden immer stärker. Luzia war schon immer sehr
empfindlich, was Medikamente betraf. Und die Dosis, die eigentlich nötig
gewessen wäre, um ihre Schmerzen so zu lindern (schmerzfrei ging nicht
mehr), daß ihr Leben wenigstens noch einigermaßen Lebenswert war, hätte
so hoch sein müssen, daß wieder der apathische orientierungslose Zustand
ausgelöst worden wäre, von den zusätzlichen Belastungen ihrer bereits
geschädigten Organe ganz zu schweigen.

Luzia war gestern nur noch ein kleines, blindes Fellbündel, das kaum
noch laufen konnte.

Es geht mir sehr schlecht dabei, diese Entscheidung getroffen zu haben,
aber Luzias künfiges Leben sollte kein schmerzhafter Leidensweg werden.

Luzia war mein Lebensmittelpunkt, ich bin unendlich traurig und werde
sie unendlich vermissen.

Für Sie, liebe Familie Dimitrov alles Gute
Helma Rathmann
Mai 2001

Liebe Grüße von Luzia

Liebe Familie Dimitrov, liebe Tierfreunde,
heute möchte ich mal wieder etwas von meiner süßen kleinen "Beißerin"
Luzia hören lassen. Sie hat schon tolle Fortschritte gemacht. Das
Gassigehen ist längst nicht mehr so stressig wie am Anfang. Personen
gegenüber verhält sie sich schon richtig gut. Wir können an ihnen
vorbeigehen, ohne daß die Kleine ihre Ausraster bekommt und diese
anfallen will. Bei Hunden ist das noch ziemlich schwierig. Das braucht
nun mal seine Zeit. Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden. Um
so schöner ist aber, wie sich sich mir gegenüber verhält. Sie ist so
anhänglich geworden und fast immer ganz lieb. Sie versteht inzwischen,
wenn Sie bei Fuß laufen soll und macht es meistens auch, wenn ich es ihr
sage. Aber nur für ein paar Sekunden, dann ist sie wie eine Rakete
wieder 10 Meter voraus. Sie hat enorme Power. Die Spaziergänge
absolviert sie zu 1/4 auf zwei Beinen damit ihr ja nichts entgeht, was
um uns herum geschieht.
Ruhe und Geduld werden bei mir inzwischen ganz groß geschrieben. Liebe
und Zeit ist im Überfluß vorhanden und mein wilder Sonnenschein braucht
ganz viel davon.
Ich bin sehr froh, daß ich mich für einen schwierigeren Hund wie Luzia
entschieden habe.
Wenn sie sich vor mich hinsetzt und ihre Kulleraugen mich anschauen,
weiß ich, daß ich das Richtige getan habe. Es ist oft sehr, sehr
anstrengend mit ihr, aber ich habe es noch keine Sekunde bereut.
Viele liebe Grüße
Helma Rathmann und Luzia

 
Luzia

Luzia

Luzia

Luzia

Luzia

Luzia
28.
Jan.
2011
Luzia ZuhauseNeue Bilder von Luzia

Hallo Ihr Lieben, gestern habe ich es geschafft, ein paar Fotos beim Spaziergang zu machen. Luzia hat endlich mal für ein paar Sekunden stillgehalten. Sie ist ein wahrer Wonneproppen mit viel Kraft. Die Spaziergänge können nicht lang genug sein und müde wird sie überhaupt nicht. Am liebsten hat sie die ganze Wiese für sich allein. Manche ihrer Artgenossen mag sie überhaupt nicht und das bringt sie auch lautstark zum Ausdruck, meistens sind es die Großen. Ich denke, das wird sich mit der Zeit noch legen. Sie ist ein richtiger kleiner Dickkopf, eben ein Terrier. Aber soooo süß, ich liebe sie.
Viele Grüße
Helma Rathmann und Luzia
Luzia Zuhause
Luzia Zuhause Luzia Zuhause
Luzia Zuhause
Jan.
2011
Grüße von Luzia

Hallo meine Lieben, herzlichen Dank für das große Interesse , daß Luzia entgegengebracht wurde und die lieben Einträge ins Gästebuch. Ich habe mich sehr, sehr gefreut. Hier ein paar neue Bilder von der Kleinen. Vergeblich habe ich versucht, sie beim Gassigehen zu fotografieren. Aber sie saust so schnell durch die Gegend daß ich sie einfach nicht ins Bild bekomme. Meine süße Luzia ist ein Traumhund. Angänglich und total verschmust, nicht die geringste Spur einer "Beißerin". Ich weiß nicht was ich sagen soll und bin immer noch total überrascht. Sie lässt sich das Fell trockenrubbeln nach Spaziergängen und auch kämmen ohne zu murren. Spielen ist ihre Leidenschaft. Unermüdlich muß ich ihre Kordel werfen und ganz stolz mit erhobenem Schwänzchen bringt sie mir diese dann wieder zurück.
Bevor ich sie das erste Mal hochnahm, hatte ich schon ein etwas mulmiges Gefühl, da war ja doch im Hinterkopf der Gedanke, daß sie beißen könnte. Aber weit gefehlt! Sie genießt es, wenn ich sie auf den Arm nehme. Oft springt die Kleine mir auf den Schoß und will schmusen. Hat sie anfangs noch geknurrt, wenn ich ihr beim Essen zu nah kam, so läßt sie sich inzwischen streicheln, wenn sie ihren Kauknochen bearbeitet. Das Herz geht mir auf, wenn sie beim Gassigehen mit ihren kurzen, leichten O-Beinchen vor mir herwuselt und ihre kleinen Klappöhrchen auf- und abwippen. Ich könnte sie ununterbrochen knuddeln. Das Schöne dabei ist, die Kleine zeigt mir, daß es ihr gefällt. Abends lauert sie schon, bis ich endlich ins Bett gehe. Sie genießt es am Fußende zu schlafen und rührt sich nicht, die ganze Nacht durch. Wenn ich sie dann so selig schlafen sehe, kommt mir immer wieder der Gedanke, was wohl aus ihr geworden wäre, hätte man sie endgültig aus der Vermittlung genommen. Meine süße Luzia - es war Liebe auf den ersten Blick. ....und ich glaube auch von ihrer Seite. Helma Rathmann
Luzia Zuhause
Luzia Zuhause
Luzia Zuhause
Luzia Zuhause
Luzia Zuhause
28.
Dez.
2010
Allererste Bilder von Luzia

Hallo, zu meinem Eintrag ins Gästebuch (28.12.10 oder siehe unten) die Bilder, von Luzias erstem Abend im neuen Zuhause. Heute früh habe ich ihr gleich ein Platz auf der Blumenbank freigemacht. Es gefällt ihr, zu beobachten, was da draußen passiert. Liebe Grüße Helma Rathmann
Luzia Zuhause Luzia Zuhause
Luzia Zuhause Luzia Zuhause

Gästebucheintrag, 28.12.10:
LUZIA IST GELANDET!!! Gestern um 12.30 Uhr sind wir hier abgefahren zum Flughafen München. Luzia's großer Tag war gekommen und sie sollte um 17.45 landen. Nach zwei kleinen Staus, sind wir trotzdem noch rechtzeitig eingetroffen. Leider hatte das Flugzeug 1 Stunde Verspätung. Da ich vor Aufregung den ganzen Tag nichts essen konnte, habe ich dann dort im Cafe eine Kleinigkeit zu mir genommen. Gegenüber war die Anzeigetafel und mein ganzes Interesse war, diese zu beobachten. Endlich um 18.43 Uhr wurde der Landeanflug signalisiert und kurz darauf die Landung. Als dann die Anzeige "Gepäck" kam konnte es eigentlich nicht mehr lange dauern. Ein anderes Frauchen war ebenfalls gekommen und erwaratete ihren "Boycho". Sie hatte zwischenzeitlich von der Flugpatin einen Anruf bekommen, daß diese immer noch drinnen auf die beiden Hunde wartete. Und wir wurden noch ziemlich lange auf die Folter gespannt. Endlich, kurz nach 20.00 Uhr ging die Tür auf. Ein Paar kam heraus, auf dem Wagen zwei Boxen mit unseren heißersehnten Vierbeinern. Ich musste mich sehr zusammenreißen, sonst hätte ich losgeheult. Das erste was ich sah, war die schwarze Radiergummi-Nase von Luzia. Ich hätte die Kleine am liebsten aus der Box geholt. Doch es hieß ja, daß sie eine "Beißerin" sei und ich warten müsste, bis wir zuhause sind. Die Flugpatin hatte mich extra nochmal darauf hingewiesen. Auf der Heimfahrt war Luzia ganz leise. Gegem 23.30 Uhr war es dann endlich so weit. Ich war sehr aufgeregt, weil ich nicht einschätzen konte was nun geschieht. Hat sie große Angst, geht sie auf mich los und beißt, oder kommt sie vielleicht gar nicht aus der Box heraus? Ich hatte kaum die Tür der Box geöffnet, kam Luzia herausstolziert. Ja, das ist wirklich wahr. Als ob sie gewusst hätte, wie sehnlichst sie erwartet wurde. Mit aufgestelltem Schwänzchen, den Dauerwedelgang eingeschaltet, stand sie vor mir und hat mich angesehen. Keine Angst, keine Aggresivität einfach nur lieb. Ich war sprachlos, denn ich hatte mich auf alle Situationen eingestellt, nur nicht auf diese. Sie war ziemlich unruhig und hat erst mal alles abschnuppern müssen. Ganze zwei Minuten lag sie im Körbchen und dann gings weiter. Sie musste doch schrecklich müde sein von den ganzen Strapazen. Irgendwann so gegen 2.00 oder 3.00 Uhr sind aber mir die Augen zugefallen. Als ich dann um 6.00 Uhr aufgewacht bin, glaubte ich zu träumen. Die kleine "Beißerin" lag schlafend neben mir im Bett. Sie ließ sich später auch anstandslos das Halsband anlegen. Nach dem Gassigehen ließ sie sich ohne zu murren abtrocknen. Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Die Kleine ist einfach nur lieb. Sie steht auf den Hinterbeinen und stupst mich mit ihren Vorderpfoten an und bettelt um Leckerlis. Diese nimmt sie auch ganz vorsichtig, ohne zu schnappen. Sie genießt es wenn ich sie streichle, sie legt sich auf den Rücken und lässt sich am Bäuchlein kraulen. Meine süße kleine Luzia, die bissige Hündin, die für eine Vermittlung bereits abgeschrieben war, ist endlich angekommen. Von nun an wird sie immer an meiner Seite sein. Darüber bin ich -und hoffentlich auch sie- froh und glücklich. Herzlichen Dank allen, die dieses möglich machten. Helma Rathmann
Dez.
2010
Luzia konnte gemeinsam mit Boycho nach Weihnachten nach Deutschland kommen und sie hat ein tolles Zuhause gefunden.
Juni
2010:
Das sieht man der Kleinen nicht an: zweimal wurde sie schon vermittelt und zweimal kam Luzia (geb. ca. 2005/06, SH ca.30cm) wieder zurück ins Tierheim, weil sie beisst. Deshalb suchen wir nur Paten für die süsse Hündin. Wer weiss, was sie schon erleben musste?
 


 











nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

 

 

 
Deutsch-Bulgarische Straßentier-Nothilfe e.V., Melanchthonstr. 32 A, 02826 Görlitz
 






Quicklinks
Unsere Invaliden
Unsere Invaliden
 
Dringend  
Dringend Zuhause gesucht
Hundehütten
Hundehütten
 
Spendenkonto
Geldspenden
Verein Deutsch-Bulgarische Straßen-
tier-Nothilfe e.V.
Kto.Nr. 340002903, BLZ 518 500 79,
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE44 5 185 0079 0340 0029 03
SWIFT-BIC.: HELADEF 1FRI
Spenden per
Geldspenden
 
Kontakt/Vermittlung
Kontakt und Vermittlung
 
Zuhause gesucht
Zuhause gesucht von Hunden in Rousse
 
Patenschaft
übernehmen
zum Formular