Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
 
Zuhause gesucht
 
 
Unsere Tierheime
 
 
Wenn Sie helfen wollen
 
Patenschafrten / Vermittlungen
Paten gefunden
Zuhause gefunden
Nachrufe
 
Unser Schulprojekt
 
Unsere Tierbücher
 
Unser Verein
 
Fotoimpressionen
 
Kontakt und Impressum
 
Links
 
Gästebuch
site search by freefind
 
Datenschutzerklärung
 




Wenn Sie uns verlinken möchten
Verlinkung
bitte klicken

Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse

Vermittlungen 2010
Prinzesska
Nachrufe 2019
Maika
aus Rousse

Du bist zeitlebens für das verantwortlich was Du Dir vertraut gemacht hast
Nachrufe 2019

Liebe Familie Dimitrov, liebes Team der DB-Tierhilfe,

am 28. Juli 2018 hat sich Maika mit geschätzten 15-17 Jahren auf ihre letzte Reise gemacht und dabei ein großes Stück von mir mitgenommen. Aber in den 9,5 Jahren, in denen sie bei mir war, hat sie mich dafür im Herzen auch umso reicher gemacht. Ich weiß noch, wie ich ihr Foto auf der Homepage entdeckt habe und glaubte, durch diese Augen direkt in ihre wundervolle Seele blicken zu können. Und zu meinem Seelenhund wurde sie dann auch. Maika war besonders; besonders lieb und sanft, besonders liebenswert, besonders tapfer, besonders lebenslustig und fröhlich. Ich werde sie immer besonders vermissen...

Aber ich werde auch für immer meine besonderen Erinnerungen an mein Maika-Mädchen tief in meinem Herzen bewahren. Sie ist mit einem großen Paket voller Liebe gegangen...

Wir haben gemeinsam ihren gesundheitlichen Beschwerden getrotzt, doch in diesem Jahr wurde es absehbar, dass Maikas Kraft nicht mehr lange reichen würde, ihre Beine versagten ihr mehr und mehr den Dienst. Auch wenn sie nicht mehr auf langen Spaziergängen dabei sein konnte, so hatten wir noch ein herrliches, fast unbeschwertes gemeinsames Frühjahr, und bis fast ganz zuletzt hatte meine wunderbare Maus den Willen, dem Leben noch Positives abzutrotzen. Ich habe sie begleitet, bis sie mir angezeigt hat, dass es Zeit ist für sie. Der TA kam nach Hause, und Maika war bereit zu gehen. Ich vermisse sie entsetzlich, bin aber auch unendlich dankbar, diesen Schatz für einige Jahre an meiner Seite gehabt zu haben.

Sie sagen, Erinnerungen sind goldwert, und vielleicht ist das wahr.
Ich wollte nie Erinnerungen, ich wollte nur Dich.

Eine Million Mal brauchte ich Dich, eine Million Mal weinte ich.
Wenn Liebe allein Dich hätte retten können, wärst Du nie gestorben.

Im Leben liebte ich Dich sehr, im Tod liebe ich Dich immer noch.
In meinem Herzen hast Du einen Platz, den niemand jemals füllen kann.

Wenn Tränen ein Treppe bauen könnten und Herzschmerz eine Straße -
ich würde den Weg zum Himmel gehen und Dich zurückholen.

(Autor unbekannt)

Traurige Grüße von Claudia Walter mit Smilla, Joey, Angie und den Katzen


Anbei noch einige Fotos aus Maikas Leben.





























August 2015

SommerGrüße vom bulgarisch/ portugiesisch gemischten Seniorenrudel nebst zugeh´┐Żrigem Zweibein
 
Hallo liebe Familie Dimitrov,
 
ich wollte doch wieder einmal Grüße schicken und hoffe, sie haben auch meine Mail und die vielen Fotos im März erhalten?
 
Wenn nichts dazwischen kommt, sehen wir uns am Samstag und können uns unterhalten und Hunde schmusen. :-) Ich freue mich schon!
 
Den Fellnasen geht es sehr gut, und ich weiß das sehr zu schätzen, denn das ist nicht selbstverständlich für solch ein Seniorenrudel - mit geschätzten 15 (Joey aus Schumen), 13 (Maika aus Rousse) und 11 Jahren (Smilla aus Portugal).
Wir genießen jeden gemeinsamen Tag und sind froh, noch immer täglich ausgiebige Spaziergänge in die herrliche Natur hier rundum machen zu können und uns mit unseren vier- und zweibeinigen Freunden zu treffen. In der Hitze sind wir ganz früh und abends spät unterwegs und machen Pause, wo es uns gerade am besten gefällt. Das Haus blieb durch die runtergelassenen Rollos recht angenehm, und so haben wir alle auch die besonders heißen Tage prima überstanden. Wenn Maika mit ihrem Husten oder ihrem Beinchen mal keinen so guten Tag hat, nehmen wir Rücksicht, gehen langsamer oder kürzer. Aber sie ist noch immer erstaunlich fit, wenn auch nicht ganz so flott unterwegs wie die  beiden anderen. Maikas Passion ist nach wie vor das Mäuschen Buddeln, und sie trödelt deshalb gerne etwas rum auf den Gassigängen. Auch Joey hat Freude am Buddeln und versucht dabei oft, die kleinen Nager aus ihren Löchern heraus zu bellen ;-).Smilla hingegen scannt - ganz dem Windhund in ihr entsprechend - gerne die Gegend nach Rehen ab. Und sichtet oder riecht sie etwas, überträgt sie ihre Aufregung in Windeseile auch auf die beiden anderen.
Ganz besonders habe ich mich im Juni darüber gefreut, dass Joey erstmals von alleine ins Schlafzimmer nachkam und sich dort schlafen gelegt hat. 13 Monate hat es gedauert, bis er meine Aufforderung angenommen hat. Jetzt schläft er regelmäßig bei uns, kommt aber noch immer nicht ins Bett. Auch auf das Sofa mag er weiterhin nicht. Obwohl er dem Durchknuddeln ja nicht abgeneigt ist ;-)
 
Ich bin einfach nur glücklich über meine bulgarischen Schätze, mit denen mein sensibles Smillchen und auch die Katzen so wunderbar zurechtkommen. Hoffentlich haben wir noch eine lange, schöne gemeinsame Zeit vor uns! Ich liebe meine grauen Schnauzen von Herzen!
 
Herzliche Grüße, natürlich wieder Fotos im Anhang, und bis bald
 
Claudia Walter mit Smilla, Maika und Joey

2010:


Hallo liebe Familie Dimitrov!
Heute komme ich endlich dazu, Ihnen die gute Nachricht mitzuteilen, dass Princesa (jetzt Ivi) über www.animals-chance.de vermittelt werden konnte!
Sie hat ihr wunderschönes zu Hause bei einem sehr lieben, aktiven Rentnerehepaar (Eltern einer ebenfalls im Tierschutz aktiven Bekannten von Frau Stahl) im Vogelsberg gefunden und eine 8-jährige, ruhige Schäferhündin sowie 4 Katzen an ihrer Seite. Nach anfänglicher Zurückhaltung hängt Ivi nun ganz besonders an ihrem Frauchen, ist glücklich, deren "Prinzessin" sein zu dürfen, genießt die gemeinsamen Spaziergänge und Schmuseeinheiten! Natürlich hat sie noch nicht all ihre Unsicherheiten komplett abgelegt, aber sie lernt jeden Tag dazu.
Für die kleine Maika steht nun fest, dass sie für immer bei mir, ihrer Patenmama, bleiben darf! Sie hat sich wunderbar mit meinen Hunden und Katzen zusammengeschlossen und ist für uns nicht mehr wegzudenken!
Außerdem ist sie natürlich ein kleines Sorgenfellchen...
Auch nach einer zweiten Nach-OP der bereits 2005 in Bulgarien kastrierten Hündin, hat sich erneut starker Ausfluss eingestellt. Bei der ersten OP, die aufgrund einer Entzündung des Gebärmutterstumpfes notwendig wurde, war eine außergewöhnlich große Zyste entfernt worden, in der sich aber kein Ovarialgewebe befand - keine Erklärung also für ihre hohen Hormonwerte. Eine Weile nach der OP stellte sich wieder Ausfluss dar, Maika wurde läufig. Als sie sich bereits 28 Tage in der "Stand-Hitze" befand, ließen wir ein weiteres Mal operieren. Dieses Mal konnte ein Stück Ovarialgewebe entdeckt und entfernt werden. Da Ovarialgewebereste SEHR klein sein können, gibt es keine 100%-ige Sicherheit, dass man alles entdeckt. Das ist nicht harmlos, da diese Gewebereste häufig zu bösartiger Entartung neigen.
Nun liegt die 2. OP bereits 4 Wochen zurück, doch nach Absetzen des Antibiotikums (Resistenztest durchgeführt) setzte also leider erneut massiv Ausfluss ein. Wir überlegen nun, es mit einer Autovaccine zu versuchen, unterstützen schon lange naturheilkundlich. Auch die Blase ist bei unseren Überlegungen mit einbezogen. Sollte Maika erneut wieder läufig werden, bleibt als mögliche Lösung ein Hormonimplantat.
Maikas Hüfte bzw. die Hinterbeine machen ihr akut keine Probleme - natürlich sieht man ihr die Fehlstellung an und im Galopp sieht sie einem Schaukelpferdchen ähnlich ;-) Sie bekommt für den Gelenkstoffwechsel entsprechende Nahrungsergänzungsmittel.
Ansonsten ist Maika eine wunderbar fröhliche, "kleine große" Hundeseele, extrem anschmiegsam und verspielt. Sie genießt ihr wiedergewonnenes Leben fernab vom Tierheim in Rousse bei ihren Menschen, wird sehr geliebt und gibt das tausendfach zurück! Sie liegt abends auf oder neben meinem Schoß und nachts schläft sie in meinem Arm - immer umgeben von meinen anderen Hunden und den Katzen! Es klappt alles wunderbar! Ich bin sehr glücklich, sie entdeckt und nach Deutschland geholt zu haben!Die Entscheidung, Maika und Princesa zu trennen, haben wir uns nicht leicht gemacht. Aber eine gemeinsame Vermittlung - vor allem mit dem Sorgenfellchen Maika - war mehr als unwahrscheinlich. Für Princesa mit ihrem zurückhaltenden Wesen war es wichtig, endlich IHR zu Hause zu bekommen, und Maika war/ist nicht vermittelbar. Als wir bei "Probetrennungen" feststellen konnten, dass die beiden auch ohne einander gut klar kamen, war uns dann wohler. Zudem hat Maika immer ihrer Tochter die Show gestohlen, hat sich jede Schmuseeinheit selbst abgeholt und Princesa zur Seite gedrängt. Nun heißt Princesa zwar Ivi, darf aber nun endlich selbst PRINZESSIN sein! :-)
Ich denke, wir haben die beste Lösung für alle gefunden!!! Anbei noch ein Foto von Maika kurz nach der letzten OP - auf dem Sofa umringt von einigen ihrer vierbeinigen Kumpeln - sowie ein Foto von Princesa ganz entspannt im Garten.Viele Grüße aus HerbornC. Walter
30. März 2009:
Die Patenmama von Maika und Prinzesska berichtet über ihre Schützlinge

Hallo liebe Familie Dimitrov,
heute erhalten Sie ein paar Fotos von den beiden Mädchen mit einer Zusammenfassung der ersten Woche in Deutschland:
Wie bereits berichtet, kauerten Maika und Prinzesska bei der Ankunft im Flughafen Frankfurt mit sichtlich verstörtem Blick in den Flugboxen. Doch kaum in Gießen angekommen und aus diesen entlassen, entspannten sie sich auch schon beim intensiven Abschnuppern ihres kleinen Auslaufes.
Und kurze Zeit später bekam ich bereits das erste Küsschen von der süßen Maika auf die Wange gedrückt ;-)
Eine Box nutzen sie auch jetzt noch immer gerne gemeinsam als Rückzugsort zum Schlafen und springen auch im Auto/Transporter freiwillig und gerne hinein. Sie sind bislang stubenrein und fahren (in der Box) prima im Auto mit. Ab und zu meldet sich Maika ein wenig.
Maika zeigt sich, wie bereits am ersten Abend, sehr verschmust, drückt gerne ihr Körperchen an mich und versucht dabei immer, mein Gesicht zu lecken und in mich "reinzukriechen".
Sie hat mich bereits schon am zweiten Tag in Deutschland mit der typischen Spielaufforderungshaltung (Vorderbeine runter) erfreut und um mich herum zaghafte, kleine "Wunschrunden" gedreht! Sie zeigt Ansätze, spielen zu wollen, traut den Spielsachen aber noch nicht so richtig bzw. kennt sie vermutlich auch nicht, rennt z.B. hinter dem geworfenen Kong her, lässt ihn dann aber liegen.
Prinzesska ist eher ängstlich zurückhaltend. Sie muss immer erst ein wenig über ihren Schatten springen, bevor sie sich traut, zu uns zu kommen. Meist muss man sie einfach zu ihrem Glück "zwingen" und sie nehmen. Dann genießt aber auch sie die Streichel- und Fellpflegeeinheiten und kommt schließlich von selber wieder.
Man sollte am Besten noch erwähnen, dass Maika und Prinzesska viel kleiner sind als sie auf den Fotos wirken!!! Maika hat eine Schulterhöhe von 38 cm bei ca. 9 kg KGW und Prinzesska bringt es gerade mal auf 36 cm bei derzeit 11 kg!
Maika halte ich für einen Terriermischling, bei Prinzesska hat wohl etwas Wolfspitzartiges, jedoch auf kurzen Beinen eines Dackels mitgespielt... Sie sind einfach süß und liebenswert, die beiden Mädels!
Bei beiden Hunden ist das Fell in der einen Woche schon deutlich schöner geworden.
Natürlich war es bei der Ankunft staubig, nicht gerade wohlriechend ;-), bei Maika auch stumpf und etwas schütter, dennoch war ich insgesamt über den guten Zustand der beiden überrascht - sowohl was das Körperliche betrifft als auch vor allem das Seelische - nach einem wohl immerhin dreijährigen Tierheimaufenthalt...!
Einen Dank und liebe Grüße an die Tierärztin und die Betreuer in Rousse!
Sogar ein wenig zu gut genährt sind die beiden. Prinzesska ist streng genommen ein kleines Dickerchen :-) Sie hat richtiggehend Fettknubbelchen am Körper. Langsam abnehmen bei gutem Futter ist daher auf jeden Fall angesagt.
Fest steht, dass Maika und Prinzesska ein eingespieltes Team sind, sie belecken sich, kennen keinen Futterneid untereinander, kuscheln. Inwieweit sie auch ohne einander auskommen würden, wird sich erst mit der Zeit zeigen. Im Moment orientiert sich die schüchterne Prinzesska noch sehr an Maika. Sie zittert, wenn Menschen sie ansehen oder ansprechen. Trotzdem ist sie eine sehr freundliche Hündin, die wie wild mit ihrem buschigen Schwänzchen wedeln kann. Über andere Hunde freut sie sich, doch wenn Gebell herrscht, wird sie sehr unsicher und verkriecht sich, wo immer es auch geht.
Beide Hündinnen können wunderbar "grinsen"! Leider konnte ich das bislang noch nicht im Foto einfangen.
Maika verhält sich abwartender bei fremden Hunden als ihre Tochter, doch ist ebenfalls freundlich. An der Leine kläfft sie jedoch auch schon mal bei Hundebegegnungen. Überhaupt versucht sie manchmal, mit Gekläff auf sich aufmerksam zu machen bzw. ihren Kopf durchzusetzen. Z.B. wenn ich gerade Prinzessin streicheln will... Da drängt sie sich immer dazwischen und wenn das nichts bringt, werde ich mit Blicken versucht zu hypnotisieren, und wenn das auch ohne Erfolg bleibt, dann wird mal kurz gekläfft! Meiner Meinung nach kann Maika den Terrier in ihr nicht verleugnen! ;-)
An der "Leinenführigkeit" müssen wir noch arbeiten, doch das anfängliche Gewusel wird bereits besser.
Für das Wochenende haben wir einen ersten Katzentest geplant, für den meine Katzen "herhalten" werden. Nach einer Weile werden wir das aber noch mal wiederholen, denn die beiden Hündinnen kommen ja erst langsam an und werden wohl erst nach und nach ganz aus sich rausgehen und zeigen, wie sie wirklich sind! Auch ein Bad ist über kurz oder lang noch fällig.
Am Sonntag habe ich zwei ausgelassene Stunden auf dem großen Auslauf des Hundeplatzes allein mit Maika und Prinzesska verbracht mit anschließendem Gassi. Wir haben ein bisschen "Bodenarbeit" gemacht, sind über Stangen und Reifen gestiegen, auf Tische gesprungen und übermütig rumgeflitzt! Ja, auch die kleine, schüchterne, moppelige Prinzesska ist hinter mir hergesaust und hat schließlich sogar zaghaft "Wunschrunden" gedreht mit lachenden Augen! Es war wunderschön anzusehen!!! Sie braucht jedes Mal aufs Neue erst ein bisschen Zeit, aber fasst dann doch Zutrauen!
Ich versuche, so oft es meine Zeit zulässt, die beiden zu besuchen und die Pflegemama zu "entlasten" und mich mit den beiden Hündinnen zu beschäftigen. Bei einem der nächsten Spaziergänge werde ich es mal mit Schleppleine probieren, sicher sausen sie dann auch gerne durchs Grün. Mäuselöcher sind schon mal für Maika sehr verführerisch, und beide gucken auch sehr interessiert den Amseln hinterher... Und auf dem Rückweg hat es Maika stets sehr eilig! Sie weiß, wo derzeit ihr zu Hause ist, und da will sie dann unbedingt rasch wieder hin!
So, das war es für heute. Ich werde mich dann immer mal melden, wenn es Neuigkeiten gibt oder ich ein paar neue Fotos habe.
Auf jeden Fall bin ich überglücklich, dass es so wunderbar geklappt hat, die beiden nach Deutschland reisen zu lassen! Es sind so wunderbare, liebenswerte Hunde! Ich freue mich auf ihre weitere Entwicklung! Sie sind beide offenbar sehr intelligent und lernwillig!
Und ich hoffe, dass sie sehr bald IHRE Menschen finden werden und alles nachholen können, was sie bislang in ihrem Leben verpasst haben!
Ganz liebe Grüße von der glücklichen Patenmama
C. Walter


15. März 2009:
Maika und Prinzesska sind auf einer Pflegestelle in Gießen
>> Die Hunde aus Rousse vor dem Abflug am Flughafen von Sofia am 14. März 2009

Jan. 2008:
Maika ist eine 6-7 jährige kastrierte Pinscher-Mix-Hündin. Sie wurde vor 2 Jahren im Tierheim Rousse von ihren Besitzern abgegeben, da sie in eine andere Stadt gezogen sind. Sie ist lieb, aufmerksam, freundlich und möchte wieder Mitglied einer Familie sein.












nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

 

 
Deutsch-Bulgarische Straßentier-Nothilfe e.V., Melanchthonstr. 32 A, 02826 Görlitz
 






Quicklinks
Unsere Invaliden
Unsere Invaliden
 
Dringend  
Dringend Zuhause gesucht
Hundehütten
Hundehütten
 
Spendenkonto
Geldspenden
Verein Deutsch-Bulgarische Straßen-
tier-Nothilfe e.V.
Kto.Nr. 340002903, BLZ 518 500 79,
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE44 5 185 0079 0340 0029 03
SWIFT-BIC.: HELADEF 1FRI
Spenden per
Geldspenden
 
Kontakt/Vermittlung
Kontakt und Vermittlung
 
Zuhause gesucht
Zuhause gesucht von Hunden in Rousse
 
Patenschaft
übernehmen
zum Formular