A U F R U F

Das Problem unserer Stromversorgung muss endlich gelöst werden!

 

Liebe Tierfreunde !

Wir haben das Grundstück für unsere Tierschutzarbeit unter der Voraussetzung gekauft, dass der vorherige Besitzer die Stromversorgung noch wiederherstellt. Ansonsten sollte er 20.000 Leva einbüßen. Nach mehreren erfolglosen Versuchen, verzichtete der ehemalige Besitzer auf den o.g. Betrag und ließ uns freie Hand. Unzählige Treffen und ein reger Schriftverkehr fand mit der Fa. Railway Company statt. Die verschrotteten Stromkabel auf unsere Kosten zu reparieren und damit die Stromversorgung erneut zu gewährleisten, lehnte diese Firma letztendlich ab. Nun haben wir jedoch eine positive Antwort erhalten, da eine andere Technik genutzt werden kann, die aber den Preis der gesamten Strecke verdoppelt. Im  Jahr 2015 waren wir auch bei der Stadt Rousse eingeladen, zusammen mit den Nachbareigentümern. Wir sollten damals unsere Zustimmung zu einem Projekt von der Gemeinde geben. Dieses beinhaltete die Verlegung neuer Kabelkanäle durch das Gebiet (auch unter unserem Grundstück), um die Wiederherstellung der Stromversorgung auch für unser Gebäude zu gewährleisten. Das Projekt sollte nach drei Jahren abgeschlossen sein. Nachdem wir dieses Jahr einen Hinweis auf die Frist gaben, erhielten wir die Information, dass dieses um fünf Jahre nach hinten verschoben wurde. Das hat für uns immense Nachteile. Wir können weiterhin das Gebäude nur mit dem Genrator mit Strom versorgen und Geld dafür und Benzin ausgeben oder wir können uns überlegen, Geld in andere Alternativen zu investieren, die konstengünstiger und umweltfreundlicher sind und uns unabhängig von den Plänen der Gemeinde werden lassen.
Unsere Recherchen haben uns auf die Idee einer Solaranlage gebracht. Das Dach unseres Gebäudes eignet sich sehr gut für Solaranlagen (Flachdach). Das eingeholte Angebot beläuft sich auf ca. 18 500 Euro und ist so klakuliert, dass es den gesamten Bedarf der Einrichtung abdeckt. Nach der Analyse der laufenden Kosten, würden sich diese nach 2,5 Jahren amortisieren. Unser Generator würde wahrscheinlich im Winter zusätzlich laufen, aber nur dann, wenn die Solarenergie möglichweise nicht ausreichend ist. Wenn wir das Solarsystem installieren, müssen wir nicht länger auf die Stromversorgung durch die Gemeinde hoffen oder warten, aber wenn sie da ist, könnten wir sogar Solarenergie verkaufen. Wir glauben, dass diese Investition sehr wichtig und lebensnotwendig für unseren Verein ist und wir bitten hiermit, um Ihre aktive finanzielle Unterstützung!

Dankbare Grüße!
Ihr db-Team

Spendenkonto:
Verein Deutsch-Bulgarische Straßentier-Nothilfe e.V.
Kto.Nr. 340002903,
BLZ 518 500 79,
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE44 5 185 0079 0340 0029 03
SWIFT-BIC.: HELADEF 1FRI
Internet:
www.db-tierhilfe.de
Kontakt:

1. Vorsitzender Grigor Dimitrov,
Tel.: 0171/9946973
E-Mail:
dt-bgTierhilfe.Dimitrov@t-online.de