Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
 
Zuhause gesucht
Hunde in Rousse
Hunde in Sofia
Zuhause gesucht von Hunden die bereits in Deutschland sind
Katzen in Bulgarien
Zuhause gesucht von anderen Notfällen
 
 
Unsere Tierheime
 
 
Wenn Sie helfen wollen
 
Patenschaften und Vermittlungen
 
Unser Schulprojekt
 
Unsere Tierbücher
 
Unser Verein
 
Fotoimpressionen
 
Kontakt und Impressum
 
Links
 
Gästebuch
site search by freefind
 
Datenschutzerklärung
 




Wenn Sie uns verlinken möchten
Verlinkung
bitte klicken

Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse

Nachrufe 2014
Sarah 6 (Perle)
Deutsch-Drahthaar-Hündin
aus Rousse



Nachrufe Nov. 2014:

Sie war eine unglaubliche Seele…deren Leben zu retten so viele von euch einmal geholfen haben…
Sie hat diesem Leben noch drei Jahre abgetrotzt, entgegen jeder ärztlichen Prognose.
Drei glückliche Jahre, die hoffentlich alles aufgewogen haben, was ihr in den langen Jahren davor angetan worden war.
Nun erobert sie den Himmel für sich…
 


Mai 2014

Meine lieben Freunde,

das Osterfest steht vor der Tür - und ich feiere es nun hier in Deutschland schon zum zweiten Male.
 
Ich möchte Euch allen ein wunderschönes Osterfest wünschen und mich wieder einmal
bei Euch für Eure Hilfe bedanken.
 
Nach wie vor geht es mir gut, auch wenn das schwer geschädigte Herzchen trotz aller Medikamente allmählich mehr Schwächen zeigt. In der letzten Zeit geschieht es häufiger, dass ich einfach umfalle und für kurze Zeit bewußtlos bin.
 
Das geschieht immer dann, wenn ich zu viel und zu schnell laufe...., dann schafft mein Herz es nicht mehr, genug Sauerstoff zu transportieren. Wenn ich mit meinen Freunden im Garten bin
und alle plötzlich loslaufen, weil es irgendwo etwas zu sehen gibt, dann laufe ich natürlich mit...und dann passiert das mit dem Umfallen. Alternativ müßte ich immer im Haus bleiben und dürfte nie mit raus in den Garten, aber wir haben uns an unser Motto erinnert, daß lautet:
Nicht dem Leben mehr Tage geben sondern den Tagen mehr Leben !
 
So haben wir die Herztabletten und die Viagra
nochmal in der Dosis erhöht und hoffen, dass mir noch ein Weilchen geschenkt wird.
 
Als ich hier nach Deutschland kam hieß es, ich würde nur noch wenige Wochen zu leben haben
und nun bin ich schon fast zweieinhalb Jahre hier und habe die wahrscheinlich beste Zeit
meines Lebens genossen.
Ich danke euch dafür !
 
Ich sende euch mein Lachen und einen Sack voller guter Laune,
 
euere Perle

und Anka, Lotte und Andi



















Aug. 2013: Sommer-Urlaubsgrüße von Perle

Hallo Ihr Lieben,
 
ich, die Perle aus Rousse, möchte an meine Freunde herzliche Grüße senden
und euch erzählen, dass ich es trotz meines kranken Herzens geschafft habe,
diese Affenhitze zu überleben.
OK, ich gebe zu, einmal musste unser Tierarzt ganz mächtig eingreifen,
da war es fast vorbei mit mir..., und auch diesmal hat keiner so recht
glauben wollen, dass ich dem Teufel wieder von der Schüppe springe...
aber, ihr kennt mich ja.
Mein Lebenswille ist ungebrochen und ich genieße die Zeit im  Kreise
meiner Freunde, die mir auch mit euerer Hilfe noch mal geschenkt wurde.
Keinen einzigen Tag werd ich aufgeben, keinen !!
 
Die Bilder sind vom Wochenende, wir waren mal wieder zum Kurzurlaub
in Nordhessen. Meinen Kong-Ball hab ich, wie immer dabei und ich hab
riesig Spaß dabei, ihn zu suchen und umherzutragen.
Auf den geb ich acht, wie auf die Kronjuwelen ;-)), er ist mein ständiger
Begleiter seit ich hier in Deutschland bin und noch so schön wie am
ersten Tag.
 
Als ich damals aus Rousse kam hieß es, man solle bei mir in Wochen
rechnen, nicht in Monaten.
Ach, alles paperlapapp !
Rechnet IHR ruhig in Wochen, ICH rechne in Jahren ;-))
 
Ist so, in drei Monaten bin ich zwei Jahre in meinem neuen Leben.
Zwei.  
Nicht Wochen, nicht Monate, JAHRE !!!!!
 
Und zum Sommerfest komme ich auch.
Da könnt ich selbst mal sehen, wie gut es mir geht und wie viel Lebensfreude ich habe.
Liebe Freunde, ich danke euch und wir sehen uns in Homberg ?
 
Bis dahin ganz herzliche Grüße von Perle
und ihrer bulgarischen "Gang"  Ankam, Lotte und Andi
















Mai 2013: Perle sendet Pfingstgrüße

Hallo liebe Freunde,
 
ich, die Perle aus Rousse sende Euch fröhliche Urlaubsgrüße aus Nordhessen
und wünsche Euch ein wunderschönes Pfingstfest.
Wie Ihr seht, geht es mir gegen alle Prognosen immer noch sehr gut
und ich hab stets den Schalk im Nacken.
Lediglich bei warmem Wetter bin ich ein bisschen müde, aber wir hoffen
mal auf einen kühlen Sommer.
 
Liebe Grüße und bis bald,
Eure Perle





















Jan. 2013: Ein frohes neues Jahr von Perle, Anka, Lotte und Andi

Liebe Dimitrovs,
liebe Perle-Freunde,
 
ich, die Perle aus Rousse möchte Ihnen und Ihren Lieben ein ganz besonders schönes und gesundes neues Jahr wünschen.
 
Mir geht es nach wie vor, trotz meiner schweren Erkrankung, richtig gut.
Diese Menschen-Tabletten, Viagra, die wirken wirklich Wunder.
Ich bin so richtig fit und von wegen... ein paar Wochen....,
das war vor mehr als einem Jahr. Und ich lebe immer noch ;-)))
 
Im Dezember war ich mit meiner Meute eine Woche im "Kurzurlaub",
im Schnee in der Hütte.
Das war sooo schön, ich hatte den ganzen Tag Spaß und unheimlich viel zu tun.
Natürlich muß ich rund um die Hütte und den Holzschuppen stundenlang gucken,
wo die Mäuschen sind. Da bin ich ständig auf der Pirsch --- ;-),
dann viel im Wald unterwegs
und natürlich vor dem schönen warmen Kamin relaxen.
 
Ich hab mich richtig gut erholt und bin zu neuen Taten bereit ;-),
das Leben genießen..., jaaaaa, das ist das, was ich im neuen Jahr vorhabe.
Und ich weiß, daß das nur mit der Hilfevon euch, meinen Freunde geht, die meine
teuren, tollen Tabletten finanzieren.
Dafür bedanke ich mich nochmal ganz ganz herzlich,
ihr Lieben habt mir schon mehr als ein Jahr damit geschenkt und es ist sooo schön,
Freunde zu haben.
 
Hier ein paar Impressionen von unserem "Wintermärchen"
 






 
Lotte und Perle, wie immer mit dem roten Halsband














 
mit Anka unter der warmen Decke




 
Kuscheln mit Andi



Mai 2012: Perles Herz oder das "Herzchen" Perle

Hallo Ihr Lieben,



hier meldet sich mal wieder euere Perle mit einem kurzen Bericht der vergangenen Wochen. Der Frühling ist da ! Ich bin so richtig aufgelebt, als die ersten warmen Sonnenstrahlen auf meinen Pelz getroffen sind. Am liebsten bin ich den ganzen Tag draußen im Garten, und wenn ich nicht gerade auf meinen Ball aufpaße oder mit den anderen spiele, dann döse ich auf einer warmen Decke auf der Terrasse.

Mein Bäuchlein war ja schon immer im Verhältnis zum Körper recht dick, aber der Tierarzt sagte meinem Frauchen, daß meine so stark vergrößerte Stau-Leber die anderen Organe nach hinten unten drückt. So hat sich mein Frauchen auch erstmal nichts dabei gedacht, als das Bäuchlein ein wenig dicker wurde.

Doch dann wurde es noch dicker und ich wurde schlapper. Wir sind dann in die Tierklinik nach Duisburg gefahren, in der ich bei dem Herzspezialisten in Behandlung bin. Leider konnten wir nicht zu ihm selbst, da wir keinen Termin hatten und sind so bei einem seiner Mitarbeiter gelandet. Er hat dann per Ultraschall das Herz untersucht und meinen Bauch. Dann hat er was erzählt von katastrophalen Werten, dass sich in meinem Bauch ganz viel Wasser gesammelt hätte und einem erreichten Endstadium. Mein Herz würde die wärmeren Temperaturen nicht mehr verkraften, Punktieren würde da nix bringen, Medikamente gäbs nur für Wasser in der Lunge und, was soll ich sagen, für den war ich quasi schon tot. Alles papperlapapp !!

Am nächsten Tag wollte mein Frauchen dann mit mir zu unserem "Haustierarzt" in Düsseldorf um mit ihm zu besprechen, wie wir das Wasser aus dem Bauch rauskriegen. Der Tierarzt hat nämlich meistens für alles eine Lösung.. und so ist mein Frauchen eigentlich optimistisch schlafen gegangen.

Dann wurde es aber doch noch ein bißchen eng für mich..., am nächsten Morgen fühlte ich mich so schlecht, daß ich gar nicht mehr aufgestanden bin. Ich konnte nur noch ein kleines bißchen den Kopf heben, mehr ging nicht. Alle hier waren ganz traurig und standen vor meinem Körbchen, aber bei mir ging gar nichts mehr..., selbst die Augen konnte ich kaum noch aufhalten. Mein Frauchen dachte doch wirklich, dass ich jetzt über die Regenbogenbrücke gehen will.

Sie hat sofort mit dem Tierarzt in Düsseldorf telefoniert, wo wir ja sowieso hinwollten, aber dort sagte man ihr auch, daß es sehr schlecht für mich aussieht. Das Bauchwasser zu punktieren sei meist nur ein Aufschub für zwei, drei Tage, weil es sich sehr schnell wieder nachbildet. Normalerweise. Aber ich bin ja nicht "normalerweise" ! Ich bin ja Perle aus Rousse. Und hab schon ganz andere Sachen überstanden. Außerdem hab ich noch ganz viel zu tun und zu erleben. Jawoll !

Na ja, weil ich eben nicht aufstehen konnte und so gequält geguckt habe, hatten die am Telefon (also mein Frauchen und der Tierarzt) irgendwas davon gesprochen, daß er mittags kommen wollte, zu uns nach Hause, um mich auf irgendeine Reise zu schicken.

Nee, reisen ? Ich ??
Neee, will nicht schon wieder reisen, ich fühle mich doch sauwohl hier.

Mein Frauchen hat mir dann noch zwei Tabletten verabreicht, die sollten wohl das Wasser aus meinem Bauch raustreiben, damit ich besser atmen kann. Kurz darauf kam eine Freundin von Frauchen, die Birgit. Sie sollte helfen, mich in meinem Korb nach unten zu tragen, damit ich nicht allein im Schlafzimmer bleiben muss (bis der Tierarzt kommt).

Ich sags euch, da hab ich doch noch mal alle Kraft zusammen genommen, die ich mobilisieren konnte und hab mich zumindest mal hingesetzt. Kurz darauf bin ich sogar aufgestanden und raus in den Garten gewackelt zum pinkeln.

Ach was haben sie sich gefreut hier ! Ruck, zuck hatte Frauchen wieder den Tierarzt an der Strippe und hat ihm gesagt, daß er bleiben soll wo er ist und dass WIR zu ihm kommen.

So sind wir nach Düsseldorf gesaust, da haben die dann verhandelt und der Tierarzt hat dann auch gesagt, daß es einen Versuch Wert sein, meinen Bauch zu punktieren und auszuprobieren, ob sich das Wasser mit den Tabletten, die eigentlich in den Lungen wirken, nicht doch aus dem Bauch raushalten läßt. Ich war echt schlapp, lag nur auf der Decke, konnte nicht aufstehen, aber meine Augen, die waren voller Leben und Feuer.

Um es kurz zu machen, ich kam auf einen Tisch, eine Nadel wurde durch meine Bauchdecke gepiekt, da wurde ein kleiner Schlauch angeschlossen... und schon lief die Brühe, als hätte man einen Kran aufgedreht. Hat so ne gute Stunde gedauert, ich war ganz brav, da waren mehr als zwei Liter Wasser aus dem Bauch rausgelaufen. Und mir ging es guuuut danach ! Der ganze elende Druck war weg, ich war mal gleich über zwei Kilo leichter !

Das ganze ist jetzt 10 Tage her, ich bin genau so schlank geblieben, bekomme hochdosierte Entwässerungstabletten, die eigentlich für die Lunge sind, aber....entgegen aller Erwartung... es hilft. Freitag waren wir zur Kontrolluntersuchung, der Tierarzt hat schon so ein bißchen ungläubig geguckt, als er mich gesehen hat.

Und noch größer wurden seine Augen als mein Frauchen erzählte, daß ich fitter bin denn je, in der letzten Woche täglich einen Spaziergang von einer Stunde locker geschafft habe, im Bach rumplantsche, den Stock hole und quietschvergnügt bin. Meine Blutwerte waren auch alle OK, und....kein neues Wasser im Bauch. Ach, war das ne Fete danach ;-))

So, jetzt hoffen wir nur, daß alles so bleibt. Und für jeden Tag, den ich mitnehmen kann, bin ich dankbar.

Nach wie vor bekomme ich mein Viagra und meine Herzwerte sind stabil geblieben, d.h. der Druck ist zwar nicht weiter gefallen aber auch nicht wieder angestiegen. Ich bin noch bei max. 70 mm HG, nicht doll, aber damit kann ich leben, es waren ja mal 90 mmHG. Und vor allem bekomme ich gut Luft.

Damit Ihr seht, wie prima es mir geht, hänge ich mal einige Fotos an, die meisten sind von der letzten Wochen (am Wasser und mit Löwenzahn).

So, jetzt hab ich wieder was zu tun. Ich muß raus und duch die Löwenzahnwiese laufen, die ist so herrlich feucht und kühl. Und es gibt tausend gute Gerüche dort, eigentlich könnte ich zwei Nasen gebrauchen ...

Tschüß, bis bald,
euere Perle

PS: Frauchen schickt nochmals viele Dankesgrüße mit !
































März 2012: Mit Volldampf zurück ins Leben – Perles Herz und Perles Ball…


Hallo ihr Lieben,

ich möchte mich bei euch mal wieder mit guten Nachrichten melden.
Mir geht es PRIMA, immer besser.

Hier sind mal einige Bilder von mir, MEINEM Ball und meinen Kollegen
in unserem Hundebett.

MEIN  Ball, das ist so was tolles, den hab ich möglichst immer dabei.
Wenn ich schlafe, verstecke ich ihn unter dem Rand des Hundebetts
und oben kommt der Kopf drauf.
So kann er mir nicht abhauen ;-)

Sobald ich wieder wach bin, hole ich ihn flugs aus dem Versteck heraus und
knuspere in aller Gemütlichkeit darauf herum.

Die anderen gucken immer ein bisschen neidisch, aber sie nehmen ihn mir nicht weg.
Sind schon nette Kumpels hier.




Gleich geht’s weiter, da zeig ich euch ein paar Bilder von draußen, da hab ich noch einen Ball, viel größer und soooo schön ;-))


Hallo ihr Lieben,

Juhu, juhu, ich lebe, ich renne, ich spiele!!!!!

Diese Fotos sind von heute Nachmittag, da bin ich mit MEINEM großen Ball,
den ich draußen immer mitschleppe, egal wohin, der Ball ist dabei ;-)


Und hier, auf den Bildern,  da belle ich lautstark mein Frauchen an,
damit sie mir endlich den Ball wirft und ich dahinterher sausen kann…

zwar nur ein, zwei Mal und auch nicht so weit, weil ich das nicht schaffe,
aber so ein bisschen rennen, ach das macht so viel Spaß…

und wirklich, es wird immer besser, meine Luft hält deutlich länger als noch vor ein paar Wochen.
Frauchen sagt, das liegt an den tollen neuen Tabletten, Viagra oder wie die heißen,
und die IHR für mich bezahlt!

DANKE, DANKE, DANKE !

Denn jetzt liege ich nicht nur im Hundebett rum, ich kann immer besser und länger
laufen und spielen. Früher konnte ich den anderen nur zusehen und jetzt…. Mache ich mit !

Laufen, laufen, laufen, DAS ist für mich das schönste. Neben fressen.

Ich hoffe, ihr könnt die Lebensfreude, die ich habe, auf diesen Bilder ein
bisschen erkennen.






Seht Ihr das Grinsen in meinem Gesicht????




Das bin wirklich ICH, die Perle aus Rousse! 
Mit Volldampf ins Leben ;-)))))
Ich sende Euch ganz liebe Grüße und vielen, vielen Dank für euere Hilfe!!!

Medizinischer Bericht:
 
Der Druck in der Herzkammer ist  von anfangs 90 (statt 20)  auf 70 mmHG gesunken, das ist aber nicht mehr akut  lebensbedrohlich!!!!
Und die katzenherzgroße Kammer hat  wieder an Größe zurück gewonnen (wir sind auf Dackelgröße, und damit immerhin schon wieder im hundlichen Bereich)
Das ist fast mehr, als man erhoffen konnte.

"Spaziergänge" von anfangs 25 Metern..., da lacht sie heute drüber, 15 Minuten sind jetzt ganz locker möglich!

Danke an alle, die das ermöglicht haben und weiterhin ermöglichen!


Und noch ein paar Bilder von MEINEM tollen Ball, mit dem ich so gern spiele…


den Ball fangen, voller Elan




dann leg ich mich gemütlich unter den großen Baum und knuspere voller Spaß an meinem Ball herum.






nochmals viele Grüße
von
euerer Perle aus Rousse



Jan. 2012: Perle lebt auf, genießt ihr gewonnenes Leben – und dankt den lieben Menschen, die es ihr ermöglicht haben!

die Viagra-Perle…

…lebt auf..., wird munterer, unternehmungslustiger, kesser Heute Morgen fand ich sie, statt unten bei den Füßen, mit auf dem Kopfkissen, ganz klein eingekugelt. Da war’s irgendwie schöner...

Heute abend habe ich die bulgarischen Viagra in die Apotheke gebracht, zwecks Portionierung. Damals habe ich mit dem Apotheker die Viagra-Möglichkeiten gecheckt.

Sie hat sie nun etwa vier Wochen nicht gesehen und war ganz begeistert, wie gut sie sich gemacht hat. Zugenommen hat sie und ihr Gesicht sei nicht mehr so traurig sondern neugierig, sie ist überall umhergelaufen, hat alles inspiziert. Die Dame war total begeistert, was in den Wochen passiert ist...

Hat mich sehr gefreut, sooo sehr merke ich es ja nicht, weil ich sie täglich sehe.

Morgen oder übermorgen schicke ich neue Bilder und ein kleines Video. Sie kann schon ein bisschen mit den anderen spielen draußen, da geht mir das Herz auf...

Liebe Grüße
MF

…und die PC-Arbeit hat sie auch schon übernommen!




Jan. 2012: Silvesterwünsche von Perle


Perle – und Frau Freieck - bedanken sich ganz herzlich für die guten Wünsche und die spontane Hilfe, die ihnen zuteil geworden ist! Nun kann alles getan werden, um ihre letzte Zeit so schön und beschwerdefrei wie nur möglich zu gestalten – und wie mir Frau Freieck schreibt:

Die Patenschaften, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll... bin ganz überwältigt bei soviel liebevoller Anteilnahme und Hilfsbereitschaft. Und unendlich glücklich... ich hätte wirklich nicht damit gerechnet, dass es gelingt, das Viagra zu finanzieren. Ich hatte mir schon den Kopf zerbrochen, wie ich das bewerkstelligen könnte.

Ach, ich freue mich so sehr für die kleine Perle, nun bekommt sie die beste mögliche Versorgung, und genau das hat sie mehr als verdient. ….Perlchen wird noch lange bei uns sein, sie ist ein Kämpfer. Aufgeben wird DIE so schnell nicht, gerade jetzt nicht, wo sie endlich wieder ein Zuhause hat.

Die wird kämpfen bis zur letzten Patrone. Und wenn sie die verschossen hat, wirft sie dem Teufel noch die Flinte entgegen... und so viele liebe Menschen werden sie dabei unterstützen.

Auch von uns einen herzlichen Dank – Sie haben uns wieder gezeigt wie Tierschutz sein kann… einer für alle… ….

Ihnen allen ein gutes Neues Jahr!

Dez. 2011:

Ihr ganzes Leben lang wurde sie ausgebeutet, auf die schlimmste Weise, gnadenlos und unbarmherzig – und als sie völlig am Ende war hat man sie weggeworfen. Sie kam schon – wie sich inzwischen gezeigt hat – mit einem Herzfehler auf die Welt, der durch die permanente Belastung – und Nichtbehandlung – nun zu einer ernsthaften Bedrohung geworden ist.

Allein die Tatsache, dass sie zehn Jahre alt geworden ist, trotz ständiger Geburten, fehlender ärztlicher Betreuung und Mangelernährung, zeigt ihre Kraft und ihren Lebenswillen. Seit dem 27.11.ist sie in D, in Sicherheit und Geborgenheit, zusammen mit ihrem Rudel, das ihr Wärme und Liebe gibt – aber ihr Zustand ist so besorgniserregend, dass, da die Medikamente die sie bisher bekommt, nicht ausreichen, der Kardiologe eine Medikation mit Viagra vorschlägt, da dies die Blutgefäße stark weitet und der arme Herzmuskel nicht mehr soviel Druck braucht um sauerstoffreiches Blut zu transportieren. (Die genauere Erklärung steht weiter unten.)

Aber es ist sehr, sehr teuer…

Wir bitten Sie um Hilfe – als Unterstützung für Frau Freieck, die jetzt bereits den vierten Notfall- Drahthaar von uns aufgenommen hat – aber vor allem für Perle, die nie ein Leben hatte und deren jetziges Leben nun nicht mehr nach Jahren, allenfalls nach Monaten, vielleicht auch nur Wochen gemessen werden kann – aber die Zeit die ihr bleibt soll so schön und schmerzfrei wie irgend möglich sein…denn:  

 

Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.

 

Mehr hat sie nicht.

Mehr hatte sie noch nie.

Danke.

 

(Spenden bitte auf unser Konto unter dem Stichwort: „Perles Herz“)

Ihr db-tierhilfe Team

 

Gesendet: Samstag, 17. Dezember 2011 um 23:47 Uhr
Von: "M. F."
Betreff: Perles Herz


ich möchte gern über Perle berichten und einige neue Fotos schicken.

Das Gute zuerst, die OP und deren Folgen sind gut überstanden, Perle ist um einen dicken Kieselstein leichter und ich um 800 Euro.

Dass es mit ihrem Herzen nicht zum Besten steht, war ja bekannt. Allerdings war nicht klar, was genau am Herzen Probleme macht,
da gibt es ja hundertausend Ursachen.
So habe ich in der letzten Woche einen Kardiologen aufgesucht. Zum Glück ist einer der vier führenden Herzexperten in Deutschland
ganz in erreichbarer Nähe, in der Tierklinik Duisburg.
Normalerweise wartet man sechs bis acht Wochen auf einen  Termin, aber Perle hatte mal wieder Glück, eine Freundin hat mir
ihren Termin zur Verfügung gestellt, da sie nur einen Kontrolltermin hatte, der nicht so fürchterlich wichtig war.
Wir waren also am Mittwoch dort und das Ergebnis war niederschmetternd.
Perle hat eine ganz seltene Rechts-Herzerkrankung, diese in besonders schwerer Ausprägung.
Ich versuche mal, das mit meinen Worten zu beschreiben.

Ursache für alle ihre Probleme sind die nicht richtig ausgebildeten Hauptklappen am Herzen. Das ist angeboren.

Im Laufe der Jahre hat sich der Muskel der immer stärkeren Belastung angepaßt, zumindest der auf der einen Seite.
Der Blutdruck in der Lunge ist dadurch ständig angestiegen und die Blutgefäße haben mehr und mehr Schaden genommen, sind
immer enger und unelastischer geworden, wodurch der Blutdruck in der Lunge weiter ständig ansteigt.

Auf der rechten Herzseite kommt dadurch kaum noch sauerstoffreiches Blut an. Die Hauptkammer dort ist dadurch nur noch
19 mm im Durchmesser, das ist die Größe eines Katzenherzens. Normal müßte sie 40-45 mm groß sein.

Der Blutdruck in dieser Kammer beträgt 90mm HG und dürfte nur 10-20 mm HG sein, d. h. der Herzmuskel braucht den 9-fachen Druck, um das Blut zu transportieren.

Als Folge dieser Herzerkrankung sind die Lungen kaputt und deshalb bekommt sie so schlecht Luft. Der Kardiologe sagte, bei einem Menschen würde man jetzt an eine Lungentransplantation denken..., auch durch den Blutrückstau ist auch die Leber bereits um mehr als das doppelte vergrößert.

Alles in Allem, kann sie froh sein, daß sie lebt.

Er sagte, die Leistung von Herz und Lunge seien zum Sterben noch zuviel aber zum Leben auch zuwenig.

Anfangs fand ich das so putzig, wenn sie beim Spazierengehen nach 30 m streikte und sich einfach hinsetzte. Ich dachte, sie wollte nicht vom
Haus weg. Jetzt weiß ich, dass sie leider nicht mehr kann...

Ich habe den  Befund mal als Kopie an die Mail angehängt und den Link zu einer fachlichen Erklärung dieser Erkrankung von Dr. Bessmann,
das ist ein zweiter dieser vier Herz-Spezis in Deutschland. Man versteht nicht alles, aber so einen Einblick gibt es schon.Die Erkrankung nennt sich pulmoale Hypertension.

Perle bekommt nun zwei neue Medikamente und man muß sehen, ob sie anschlagen, was fraglich ist. Diese Medikamente sollen die
Blutgefäße in der Lunge weiter stellen, damit das Blut besser fließt und das Herz entlastet wird, die einzig verbleibende Möglichkeit das zu tun ist, den Druck zu senken durch eben die weiteren Blutgefäße in der Lunge. Mehr kann man nicht mehr für sie tun, das Herz als solches
und die Lungen sind einfach irreparabel kaputt. Wenn diese Druckentlastung nicht gelingt, dann dekompensiert das Herz.

Diese neuen Medikamente bekommt sie nun seit Mittwoch und gebessert hat sich nichts, was aber eigentlich sein sollte.
Sie kann 20, 30 m gehen, dann sitzt sie und pumpt.
Selbst im Liegen atmet sie immer schwer. Ich kann es  nicht gut ansehen, sie tut mir wirklich richtig leid. Nachts erbricht sie mehrfach, auch eine Folge der Herzschwäche, da nachts die Herzleistung sowieso abnimmt.

Die letzte Alternative, die man noch ausprobieren kann, ist die Gabe von Viagra. Dieses Medikament weitet die Blutgefäße stark, für diesen Zweck wurde es wohl ursprünglich entwickelt. Viagra würde helfen, sagte Dr. Kresken, ist aber sehr teuer.

Na, hab ich gedacht, ist auch egal, wenns hilft....

Nun habe ich gestern mal geschaut, WIE teuer und bin bald vom Stuhl gefallen.

Die 50 mg Tabletten kosten 12 Stück um die 100 Euro (Internetapotheke).  12 Tabletten würden, wenn die geringere Dosis von 1mg je Kg Körpergewicht ausreicht, für 24 Tage reichen. Wenn sie die höhere Dosis braucht, also 2mg, dann nur 12 Tage...

Im günstigen Fall kosten die Viagra im Monat so an die 130 Euro.

Die anderen Herztabletten, Vetmedin, Lanitop, Enadog und Arginin schlagen bereits mit mehr als 100 Euro zu Buche, plus besondere Fütterung,
d.h. fettarm und eiweißreich, Reis und Hühnchen, Pute, usw. kommen noch drauf.

Ich bin ganz ehrlich, nochmal um die 130 Euro extra für Viagra jeden Monat, das macht mir schon Probleme.
Ich bin ziemlich nieder, mit tut die Hündin so leid. Sie sollte doch noch einen schönen Lebensabend haben und ihre Zeit wird in jedem Fall nicht mehr die längste sein, mit Glück vielleicht ein Jahr, wenn die Entlastung des Herzens gelingt.
Aber diese kurze Zeit soll sie doch wenigstens einigermaßen Lebensqualität haben.
So, wie es jetzt ist, hat sie die nicht wirklich, sie kann nichts, nichts, nichts, außer Pipi im Garten und dann ist Schluß und immer schweres Atmen.

Ich habe so die Idee oder Hoffnung entwickelt, daß sich vielleicht ein paar Paten für sie finden lassen, die gemeinsam das Viagra finanzieren, so dass es für jeden nur ein kleiner Betrag wäre.
Habt Ihr eine Idee? Oder irgendeine, wie man billiger an das Zeugs rankommt ?

Ach nee, ich könnt heulen, tu ich aber nicht. Da hat das Perlchen ja auch nix davon.

Hier mal ein Link zu dem Kardiologen, bei dem wir waren

http://www.tierklinik-kaiserberg.de/mitarbeiter/profil/7

und hier zu der Abhandlung über die pulmonare Hypertension

http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6059/pdf/DVG_Kleintiermed-2008-04_187-193.pdf

http://www.jagdhunde-suchen.de/gefunden/perle-bilder-2.htm

 

http://www.jagdhunde-suchen.de/gefunden/perle-bilder-3.htm

Nov. 2011:

Sarah aus Rousse ist am 27.Nov.2011 in ihrem Zuhause angekommen.








Okt. 2011:

Sarah ist eine ca. 10Jahre alte Deutsch-Drahthaar-Hündin. Die ältere Damen leidet an Herz- und Leberproblemen (deshalb ist sie auch nicht kastriert) und hat fast keine Zähne mehr. Sarah ist für ihr alter sehr aktiv und könnte den ganzen Tag Steine und andere Dinge holen, die geworfen werden. Leider macht ihr Herz einen Strich durch diese Rechnung. Aufgrund der Herzproblematik ist sie sehr abgemagert, obwohl sie viel frisst. Sarah ist 55cm hoch und wiegt 15kg.
Die agile Hundedame will immer und überall dabei sein, sie legt bei jeder Gelegenheit Steine in den Schoß oder hofft auf Werfen oder Streicheleinheiten. Sarah bekommt jeden Tag Medikamente. Da sie einen Flug zur Zeit wohl nicht überstehen würde, sucht die nette Damen mit der grauen Schnauze einen Patenschaft.
















im Hintergrund Zlato, vorne links Hassla









rechts hinter mir Siri, Mitte: Miró



 











nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

 

 

 
Deutsch-Bulgarische Straßentier-Nothilfe e.V., Melanchthonstr. 32 A, 02826 Görlitz
 






Quicklinks
Unsere Invaliden
Unsere Invaliden
 
Dringend  
Dringend Zuhause gesucht
Hundehütten
Hundehütten
 
Spendenkonto
Geldspenden
Verein Deutsch-Bulgarische Straßen-
tier-Nothilfe e.V.
Kto.Nr. 340002903, BLZ 518 500 79,
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE44 5 185 0079 0340 0029 03
SWIFT-BIC.: HELADEF 1FRI
Spenden per
Geldspenden
 
Kontakt/Vermittlung
Kontakt und Vermittlung
 
Zuhause gesucht
Zuhause gesucht von Hunden in Rousse
 
Patenschaft
übernehmen
zum Formular