Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
 
Zuhause gesucht
 
 
Unsere Tierheime
 
 
Wenn Sie helfen wollen
 
Patenschafrten / Vermittlungen
Paten gefunden
Zuhause gefunden
Nachrufe
 
Unser Schulprojekt
 
Unsere Tierbücher
 
Unser Verein
 
Fotoimpressionen
 
Kontakt und Impressum
 
Links
 
Gästebuch
site search by freefind
 
Datenschutzerklärung
 




Wenn Sie uns verlinken möchten
Verlinkung
bitte klicken

Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse
Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse Deutsch-Bulgarische Stra?entier- Nothilfe e.V. - Tierheime in Dobrich, Schumen und Rousse

Nachrufe 2015
Vermittlungen 2009
Nadeshdas Sohn Antonius (Tony)

....es heißt, wer auch nur ein einziges Leben rettet, der rettet die ganze Welt...


Nachrufe Juli 2015

Leider bekamen wir die Nachricht, dass Tony im Juni verstorben ist. Seit 2012 entdeckte man bei Tony einen Hirntumor , eine Unterfunktion der Schilddrüse und Anaplasmose. Seit Mitte April lebte Tony sehr zurückgezogen und apathisch. Tony hatte sich aufgegeben. Die Klinikärzte gaben ihm  nach dieser Diagnose nur noch höchstens 1 bis 1,5 Jahre, doch er schaffte es noch 3 Jahre danach zu leben. Seine Adoptiveltern sind natürlich zutiefst traurig, denn er hatte vorher schon kein schönes Schicksal, aber trotzdem überwiegen die glücklichen Tage, denn er war ein sehr dankbarer und fröhlicher Hund.

Febr.
2010
Antonius meldet sich wieder

Liebe Familie Dimitrov,
ganz herzliche Grüße aus dem kalten frostigen Ritterhude von Antonius und Familie Lommetz-Diercksen - als Fotos Tonis liebste Beschäftigung: träumen und schlummern! Unser Schlummerle macht sich prächtig: er spielt mittlerweile mit Bällchen, Stöckchen etc. und vor allem - mit Artgenossen. Jack Russel und Beagles kann er nicht leiden, jedoch bleibt`s beim Verbellen dieser Hunderassen.
Große Hunde liebt er sehr. Er bleibt ein ängstlicher Hund, vergewissert sich ständig unserer Präsenz und ist sehr gehorsam!
Den Schalk im Nacken hat er aber auch, er öffnet sich die Windfangtür und jagt (zur Freude der Nachbarn) unser aller Wildkaninchen - ca. 100 in unserer Straße ...
Wir sind sehr glücklich miteinander.
Herzlichst,
Ihre Frau Diercksen


16.
Mai
2009
Antonius in Bildern

Sehr gehrte Frau Fankhauser,
sehr gehrte Frau Dimitrov,

dieses ist - wegen ihrer Anhänge - die umfangreichste E-Mail. die ich je
verschickt habe.
Sie sollen beruhigt sein, und sehen, dass es Antonius gut geht.
Ich habe aus den vielen Fotos, die wir seid Antonius Ankunft hier
gemacht haben, einige ausgewählt, die sein Leben hier in Haus und Garten
zeigen.
Von den mittlerweile vielen Ausflügen per pedes bzw. per Rad haben wir
leider keine Fotos, da wir die Kamera nicht mitschleppen wollten. Auf
diesen Ausflügen gab es viele Begegnungen mit den unterschiedlichsten
Hunden und Menschen, und es ist immer gut gegangen. Antonius war fast
immer entspannt, hat gelegentlich mal eine Bürste gemacht, aber immer
ohne aggressive Zutaten. Er hat mittlerweile die Herzen einiger Freunde
und Nachbarn erobert, die sind von ihm ganz begeistert.
Haus und Garten hat er komplett vereinnahmt, insbesondere auch das
Schlafzimmer im Obergeschoss:
Heute morgen hat meine Frau mit ihm gegen 7.00 h vor Arbeitsbeginn eine
kleine Radtour gemacht. Danach hat er den Vormittag oben im Schlafzimmer
verbracht und sich mal so richtig erholt.
Ich habe heute nachmittag mit ihm einen längeren Spaziergang gemacht,
und es war das erste Mal, dass Antonius ganz ohne Vorbehalte und sehr
zugewandt auf mich zukam und mit mir ging. Die Tage zuvor hatten wir
miteinander doch immer noch die eine oder andere Schrecksekunde,
wenngleich er sich von mir doch immer auch gerne und ausgiebig
streicheln und kuscheln lies.
Es geht ihm sehr gut, und er ist nun wirklich angekommen.
Der angefügte Bilderreigen beginnt mit der Erholung nach der langen
Reise (Antonius1), zeigt dann ein wenig von der Eroberung von Garten und
Haus (Couch) und endet mit dem Rückzug in die eigene Schlaftonne heute
Abend nach dem Spaziergang (Antonius13). Diese Tonne hat meine Frau
heute nach der Arbeit für ihn gekauft, und er ist sofort eingestiegen
und hat sich wohlgefühlt (alle vier Pfoten in die Luft).
Wir sind sehr glücklich, dass diese Seele in unserem Leben angekommen ist.

Viele Grüße an Sie auch von Antonius
Peter D.














Mai 2009 Antonius hat es geschafft.
Er ist in sein neues Zuhause umgezogen - in den hohen Norden - zu einem sehr netten Ehepaar mit Haus und Garten.
11. März
2009
Antonius ist ein wirklich toller Hund, der sich in der Pflegestelle sehr gut integriert hat. Er wird hier auch als Fußwärmer bezeichnet, weil er sich immer am allerliebsten in FußNähe aufhält und sehr Menschenbezogen ist. Auch draußen, bei Spaziergängen, ist er gut abrufbar. Andere Hunde stellen kein Problem für ihn dar, nur unkastrierte Rüden findet er nicht so prickelnd. Seine Unsicherheit hat er noch nicht verloren, aber er ist sehr verspielt - manchmal erinnert er an einen 8 Monate alten Hund.
Er kann zu Katzen, Kindern, einem weiteren Hund gern vermittelt werden. Nur nicht zu einem unkastrierten Rüden.

Nun zu unserem Problem: Die Pflegestelle betreibt eine Hundepension und die Osterferien nahen. Sie benötigt dann alle Plätze für zahlende Gäste, sie ist auch schon lange ausgebucht....
Wir hoffen selbstverständlich, dass Antonius bis dahin in einer guten Endstelle untergebracht werden kann!!
Er muss spätestens am 02.04.2009 die Pflegestelle verlassen.
Sollte sich keine Endstelle finden, brauchen wir ganz dringend eine neue Pflegestelle!!!!
Interessenten melden sich bitte unter Tel. 05609/8092301 oder eMail: Hundehueterin@t-online.de
Wenn Sie eine Pflegestelle anbieten möchten, wenden Sie sich bitte an dt-bgTierhilfe.Dimitrov@t-online.de
Bitte !!! Wer kann diesen wirklich tollen Rüden aufnehmen???

6. März
2009
Neues von Antonius
also erst mal hatte er ja Sonntag (01.03.) Geburtstag - nun ist er drei Jahre alt.
Er befeierte das mit einer Rund Biobockwürstchen für Alle :-)
Am Montag sind die Fäden der Wolfskrallennähte entfernt worden.
Nun habe ich endlich das Gefühl keinen kranken Hund mehr hier zu haben.
Diese Woche hat er die Treppe erobert. Antonius hatte sich unsere Treppe nicht hinauf oder hinunter getraut.
Des Weiteren kann er jetzt Sitz unter Signalkontrolle. (Also sitzen konnte er ja schon vorher - jetzt klappt es auf Kommando)
Im Wesen ist er ängstlich, das zeigt sich bei Hundebegegnungen. Manchmal initiiert er ein Rennspiel und dann hat Antonius doch Angst und stellt schnell die Bürste und bellt.
Immer wieder muss ich ihn aus Situationen rausnehmen mit denen er sich selbst überfordert.
Ich denke aber er wird das innerhalb der nächste Zeit schnell lernen.

24. Febr.
2009
Nachsorgebericht Antonius
Hallo,
Antonius und ich waren gestern wieder bei seiner behandelnden Tierärztin.
Freudig lief er in die Praxis.
Die Kastrationswunde sieht super aus und die die Nähte an den entfernten Wolfskrallen auch. Ich kann jetzt die Kastrationsnarbe cremen und diese ist ab dem Wochenende als fertig einzustufen.
Am Montag kommen die Fäden der Wolfskrallennähte raus und dann ist Alles überstanden.
Seine Manschette (Statt Trichter) trägt er freiwillig. Kommt angetrabt sobald ich das Teil in die Hand nehme.
Er erinnert darin an ein Blümchen :-)
Antonius hört jetzt auf seinen Namen.
Für mich gibt es zur Zeit zwei Trainingsziele:
Abrufbarkeit in Reizsituationen und
Allein bleiben in Anwesenheit (er folgt mir auf Schritt und Tritt, das zeigt wie unsicher er ist. Ich möchte, dass er sich selbst vertraut )


20. Febr.
2009
Gestern ist Antonius kastriert worden. Es verlief Alles sehr gut. Desweiteren wurden ihm die Wolfskrallen entfernt, die schlabberten auch nur sehr locker an seinen Hinterbeinen.
Als ich ihn nach einer knappen Stunde bei der Tierärztin abholte, kam er gerade vom OP Tisch und war noch völlig weggetreten.
Hier zu Hause konnte Antonius den Rest des Tages ruhen.
Abends aß er schon wieder mit gutem Appetit.
Später bekam er den Kragen, da er doch schon anfing an seinen Wunden zu manipulieren.
Die Nacht verlief ruhig.
Ich denke das Schlimmste ist überstanden.
Anfang nächste Woche gehen wir zur Kontrolle zur Ärztin.
19. Febr.
2009
Nach unseren Informationen, nachdem wir uns bei der zuständigen Polizeidienststelle erkundigt hatten, wurde bei diesem Vorfall keinem Menschen auch nur ein Haar gekrümmt, es wurde keine Strafanzeige erhoben und kein Wesenstest verlangt! Die Frau ging mit ihren beiden Hunden am Haus von Toni vorbei, wo in diesem Moment die Haustür geöffnet wurde und Tony, die Hunde sehend, hinter diesen hinterher lief, attackierte sie und lief wieder zurück. Auch kein Tier trug einen Schaden davon. Es war eine Verquickung unglücklicher Umstände.
18. Febr.
2009
Neues von der Pflegestelle:
Antonius hat sich bei uns sehr gut eingelebt.
Er liegt jetzt auch frei im Wohnzimmer und versucht mich regelmäßig anzuspielen.
Leider hat sich heute herausgestellt, dass er unkastrierte Rüden gar nicht toleriert.
Er geht mit gesträubtem Fell bellend drauf zu. Auch der gelassenste Rüde verliert irgendwann die Nerven...
Um diese Gefahr zu minimieren, ist doch eine schnellstmögliche Kastration von Nöten.
Das verändert nicht unbedingt sein Verhalten - aber die Antwort der Rüden wird eine Andere sein. Das ändert schon Welten.
Ich war heute mit ihm beim Tierarzt. Antonius zeigte sich sehr ausgeglichen und ruhig.
Am Donnerstag wird er kastriert :-)
15. Febr.
2009
Antonius/Tony - auch Lucky genannt, lebt nun bis zu seiner Vermittlung in einer Hundepension (ohne Zwinger) mit Familienanschluß in Nordhessen (bei Kassel).
Interessenten melden sich bitte unter Tel. 05609/8092301 oder eMail: Hundehueterin@t-online.de

Der erste Bericht von seinem Ankunftstag:
"heute mittag kam Lucky/Antonius bei uns an.
Er wirkt etwas verschreckt und handscheu, die anderen Hunde sind ihm unheimlich bis unangenehm.
Glücklicherweise sind die Hunde hier nicht aufdringlich und lassen ihn in Ruhe.
Zu mir und meinem Mann zeigt er sich sehr schnell zutraulich und aufgeschlossen.
Heute Nachmittag waren wir nochmal alle zusammen spazieren.
Zunächst hatte ich ihn an der Flexi und am Geschirr noch eine kleine Schleppleine, die Kennung besorgt das reflektierende Halsband mit meiner Handynummer.
Das Treffen von Artgenossen ist für ihn eine Herausforderung aber Antonius hat schnell herausgefunden, dass er bei meinem Mann oder mir Schutz findet.
Nach 40 Min. löste ich die Flexi und Antonius konnte sich ungehindert an der kleinen Schleppleine bewegen.
Das größte Kompliment für mich war, als er mich zum Spiel aufforderte. Antonius war sehr ausgelassen und schelmisch.
Er geht jedem Hund aus dem Weg um sich dann umzudrehen und neugierig - vorsichtige AnNäherung zu wagen. Letztendlich meidet er den Kontakt.
Zum Glück kommt er gleich zu mir.
So war es HEUTE - ich weiß natürlich noch nicht, wie es ist wenn er Sicherheit gewinnt.
Wichtig war für ihn, dass ich andere Hunde weggeschickt habe und er sehen (fühlen) konnte, dass ich ihn beschütze und Situationen führe."














14. Febr.
2009
gestern, Freitag, dem 13., rief uns gleich früh unsere Webmasterin Frau Sauer an und gab uns für Lucky eine Adresse in der Nähe von Kassel. Es ist auch so eine Art Tierpension, aber mit Familienanschluss und die auch für Tierschutzhunde kein Tagesgeld nimmt. Frau Sauer kennt die Besitzerin sehr gut und sie würde ihre Hunde dort auch hinbringen, wenn sie in eine Notsituation kommen würde.
Heute um 11 Uhr wurde Lucky von meinem Mann und unserem Bekannten (Herrn Lesch, bei dem Silky zu Hause ist) abgeholt. Gott sei Dank!!!
Es war wirklich höchste Zeit, Lucky dort heraus zu holen. Lucky ist ein Angstbündel, bei jedem kleinen Geräusch hat er sich geduckt und ist zusammen gezuckt und sein Selbstbewusstsein ist gleich Null. Im Auto hat er nur gezittert und sich an meinen Mann gedrückt. Mein Mann ist der Meinung, dass Lacky von seinem "Herrchen" regelrecht gezüchtigt wurde. Wenn er auch gebissen haben soll - man kennt ja die Umstände nicht - aber das kann nur aus Angst geschehen sein. Allerdings gab das "tolle Herrchen" die Tel.-Nr. der zuständige Polizistin, die den Fall angeblich bearbeitet haben soll, meinem Mann mit. Nun wollen wir diese am Montag einmal anrufen, um die Wahrheit zu erfahren.
Bei der Verabschiedung von Lucky weinte die Frau sehr. Die beiden Kinder waren aber die ganze Zeit nicht mit dabei - zumindest hat er auf seine Kinder Rücksicht genommen.
Lucky wurde in seinem neuen vorläufigen Zuhause bei Kassel auch von den dort vorhandenen Zweibeinern sehr gut aufgenommen. Wir sind optimistisch, dass Lucky bald seine bisherige Tortour vergisst. Unser Dank gilt allen, die bisher mitgewirkt haben und unser besonderer Dank geht an Frau Sauer und die Inhaberin der Hundepension.
10. Febr.
2009
Dringender Hilferuf der Deutsch-Bulgarischen Straßentier-Nothilfe e.V. wegen des jungen Rüden Antonius – so sein eigentlicher Name, jetzt heißt er Lucky.

Er ist Nadeshdas Sohn, geboren auf einem Berg über der Stadt Sofia, im April 06 (Link). Sie waren zu Fünft, doch nur er und sein Bruder Bobby haben überlebt. Im August 06 wurde er nach Deutschland vermittelt und er schien es gut getroffen zu haben.

Umso unerklärlicher ist der Anruf seines jetzigen Besitzers, der den Hund sofort loswerden will - "weil er weggelaufen ist und eine Frau gebissen haben soll" ! Er droht den Hund ins Tierheim zu geben, was der Verein um jeden Preis verhindern will – aber er selbst hat keine Pflegestellen, die gerade mal so aus dem Boden gestampft werden können und bittet daher dringend um Hilfe für den bildschönen Junghund, der sich bislang nie etwas zu Schulden kommen ließ – aber diese eine Mal, von dem nicht einmal klar ist, wer dafür verantwortlich ist – es hat ausgereicht um ihn verstoßen zu wollen! Bitte um Hilfe für Tony!

Tony ist inzwischen 2,5 Jahre alt und noch nicht kastriert.
23.11.
2007
Neue Bilder von Lucky, Nadeshdas Sohn
Dez.
2006
Lucky (früher Antonius "Tony") in der Bretagne

17.9.
2006
Nadeshdas Sohn Lucky - vormals Tony - schickt Grüße. Wie man sehen kann, steht er seiner Mutter an Schönheit nicht nach - ein kleiner Prachtbursche!


21.7.
2006
Der kleine Sohn von Nadeshda, Tony, der jetzt Lucky heißt, ist ebenso gut zu Hause angekommen, wie seine ehemaligen Spielgefährten. Wir freuen uns sehr, dass es allen so gut geht!












nach oben

nach oben

nach oben

nach oben

 

 
Deutsch-Bulgarische Straßentier-Nothilfe e.V., Melanchthonstr. 32 A, 02826 Görlitz
Spendenkonto:
Verein Deutsch-Bulgarische Straßentier- Nothilfe e.V.
Kto.Nr. 340002903, BLZ 518 500 79,
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE44 5 185 0079 0340 0029 03
SWIFT-BIC.: HELADEF 1FRI

Kontakt:
Der neue Sitz unseres Vereins ist ab Februar 2017
1. Vorsitzender Grigor Dimitrov
Melanchthonstr. 32 A
02826 Görlitz
Tel.: 0171/9946973

E-Mail: dt-bgTierhilfe.Dimitrov@t-online.de

Vermittlung Hunde:

Bewerbungsformular

Telefonzeiten Verein:
von Mo bis Fr von 9 bis 12 Uhr / von 14 bis 16 Uhr und von 17 bis 19 Uhr.
Wochenende: nur in dringenden Fällen
Telefonzeiten Vermittlung:
von 14 bis 19 Uhr (Sie können auch auf den AB sprechen, wir rufen zurück)
 






Quicklinks
Unsere Invaliden
Unsere Invaliden
 
Dringend  
Dringend Zuhause gesucht
Hundehütten
Hundehütten
 
Spendenkonto
Geldspenden
Verein Deutsch-Bulgarische Straßen-
tier-Nothilfe e.V.
Kto.Nr. 340002903, BLZ 518 500 79,
Sparkasse Oberhessen
IBAN: DE44 5 185 0079 0340 0029 03
SWIFT-BIC.: HELADEF 1FRI
Spenden per
Geldspenden
 
Kontakt/Vermittlung
Kontakt und Vermittlung
 
Zuhause gesucht
Zuhause gesucht von Hunden in Rousse
 
Patenschaft
übernehmen
zum Formular